Machtinstinkt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Machtinstinkt(e)s · Nominativ Plural: Machtinstinkte
WorttrennungMacht-in-stinkt (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Durchsetzungsvermögen Ehrgeiz Geschick attestieren ausgeprägt besitzen beweisen entwickelt gesund sicher siegen untrüglich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Machtinstinkt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nein, es war die Stunde des Parlaments und des parlamentarischen Machtinstinkts.
Die Welt, 30.10.2004
Milosevic galt immer als Mann ohne Überzeugungen - aber mit gesundem Machtinstinkt.
Der Tagesspiegel, 29.06.2001
Wieder einmal hat Helmut Kohl sich ganz auf seinen Machtinstinkt verlassen.
Süddeutsche Zeitung, 25.05.1994
Da könnte ein mit Machtinstinkt begabter Herausforderer ihn aus dem Amt kippen, immer derzeit noch nicht absehbare Konstellationen vorausgesetzt.
Der Spiegel, 03.02.1992
Die Herrschaft über große Länder und Scharen von Untertanen steigerte das ohnehin vorhandene Selbstbewußtsein und kam den angeborenen Machtinstinkten entgegen.
Hoffmann, Wilhelm: Roms Aufstieg zur Weltherrschaft. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 15005
Zitationshilfe
„Machtinstinkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Machtinstinkt>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mächtigkeitsspringen
Mächtigkeit
Mächtige
mächtig
machthungrig
Machtinstrument
Machtinteresse
Machtintrige
Machtkampf
Machtkartell