Machthunger, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMacht-hun-ger (computergeneriert)
WortzerlegungMachtHunger
eWDG, 1974

Bedeutung

Synonym zu Machtgier

Thesaurus

Synonymgruppe
Machtgier · Machthunger · ↗Machtstreben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ehrgeiz Eitelkeit Geldgier Gier Intrige rein stillen treiben unstillbar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Machthunger‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Frage des Machthungers, den er der Opposition vorgeworfen habe, verhalte es sich gerade umgekehrt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]
Dass ihr Machthunger sie dazu verleitet haben könnte, ihre Kinder zu vernachlässigen, lässt sich leicht übersehen, so außerordentlich diplomatisch wird es hier angedeutet.
Die Zeit, 05.03.2012, Nr. 10
Der Machthunger der Mullahs treibe die Politik in eine gefährliche Richtung.
Süddeutsche Zeitung, 05.08.2003
In gewisser Weise könnten Sie wohl glauben, Sie seien Teil der Regierung, das zeugt von Machthunger und dem unbedingten Willen, sich einer größeren Sache unterzuordnen.
Franck, Julia: Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 195
Aus Aarons Bildern sprach nicht Gottes Wort, sondern Aarons Machthunger.
Fath, Rolf: Werke - M. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 20350
Zitationshilfe
„Machthunger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Machthunger>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Machthaber
machthabend
Machtgruppe
Machtgrundlage
Machtgleichgewicht
machthungrig
mächtig
Mächtige
Mächtigkeit
Mächtigkeitsspringen