Machtgruppe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMacht-grup-pe (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Machtblock
Beispiele:
wirtschaftliche Machtgruppen
Da verfolgte er die Kämpfe und Streitigkeiten der Machtgruppen [O. M. GrafBolwieser73]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kreml gesellschaftlich rivalisierend verschieden wirtschaftlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Machtgruppe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Leiter der gesamten Propaganda ist oft gezwungen, zwischen solchen rivalisierenden Machtgruppen zu wählen.
Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 98
Doch haben wir es mit zwei sehr verworrenen und verwirrten Machtgruppen zu tun.
Die Zeit, 06.06.1980, Nr. 24
Die dritte große wirtschaftspolitische Machtgruppe bilden die Unternehmerorganisationen der gewerblichen Wirtschaft.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 226
Damit standen sich in Deutschland nicht nur verschiedene religiöse Auffassungen gegenüber, sondern diesen entsprachen zugleich politische Machtgruppen.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 7098
Der Staat, aber auch die großen gesellschaftlichen Machtgruppen wie Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften sollen sich darauf beschränken, grobe Rahmenbedingungen vorzugeben.
Der Tagesspiegel, 05.06.2005
Zitationshilfe
„Machtgruppe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Machtgruppe>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Machtgrundlage
Machtgleichgewicht
machtgierig
Machtgier
Machtgewinn
machthabend
Machthaber
Machthunger
machthungrig
mächtig