Machtgelüst, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Machtgelüst(e)s · Nominativ Plural: Machtgelüste
Nebenform Machtgelüste · Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Machtgelüstes · Nominativ Plural: Machtgelüste
WorttrennungMacht-ge-lüst ● Macht-ge-lüs-te (computergeneriert)
WortzerlegungMachtGelüst

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das war mir aber auch egal, ich habe keine Machtgelüste.
Die Zeit, 23.02.1996, Nr. 9
Und so träumt er sich eben alle Aggressionen und Machtgelüste fort.
Süddeutsche Zeitung, 17.06.1999
Zerschellt sind alle Machtgelüste, zerschellt nicht zuletzt an der Treue des deutschen Saarbergmanns.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 02.03.1935
Die Machtgelüste dieses frechen Aufsteigers an der Spitze des Irak sind buchstäblich zu zerschlagen.
o. A.: ES GEHT UM VIEL MEHR ALS UM "UNSER ÖL". In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1990]
Entscheidend für Demokraten sollte dabei der Wille der Menschen sein, nicht die Machtgelüste der KP in Peking.
Die Welt, 24.07.1999
Zitationshilfe
„Machtgelüst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Machtgelüst>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
machtgeil
Machtgefühl
Machtgefüge
Machtgefälle
Machtfülle
Machtgelüste
Machtgewinn
Machtgier
machtgierig
Machtgleichgewicht