Machtelite, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Machtelite · Nominativ Plural: Machteliten
WorttrennungMacht-eli-te (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angehörige Austausch Bürokratie Militär alt geistlich herrschend iranisch jeweilig kommunistisch konservativ korrupt preußisch russisch sowjetisch traditionell türkisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Machtelite‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und vielleicht sind die harten Töne auch den Machteliten geschuldet, die sein Vater ihm vererbt hat.
Die Welt, 21.10.2000
Dorthin begab sich früher zum Jagen und Wandern die Machtelite der DDR.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.1999
Daß die alten Machteliten schon bald zurückkehren sollten, ahnte ich damals noch nicht.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 28
Statt der Herrschaft des Rechts haben wir das Regime einer Machtelite.
Der Spiegel, 18.06.2001
Umgekehrt sehen sich die Machteliten gezwungen, nach dem Zerfall der überlieferten Kontrollsysteme neue Formen zu finden, um sich der Loyalität der Massen zu versichern.
Bopp, Jörg: Psychoboom. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 22929
Zitationshilfe
„Machtelite“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Machtelite>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mächtegruppierung
Mächtegruppe
Machtdünkel
Machtdistanz
Machtdemonstration
Machtentfaltung
Machtergreifung
Machterhalt
Machterhaltung
Machterweiterung