Machtbewusstsein

GrammatikSubstantiv
WorttrennungMacht-be-wusst-sein (computergeneriert)
Ungültige SchreibungMachtbewußtsein
Rechtschreibregeln§ 2, § 25 (E1)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ehrgeiz Intelligenz ausgeprägt demonstrieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Machtbewußtsein‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Machtbewusstsein ist es jedenfalls nicht, das trägt sie nicht zur Schau.
Die Zeit, 30.03.2000, Nr. 14
Ohne Machtbewusstsein können sie so ein Amt nicht erreichen und diese Stadt nicht führen.
Der Tagesspiegel, 07.12.2001
Kritiker werfen ihm ein ausgeprägtes Machtbewusstsein und schlechten Führungsstil vor.
Bild, 12.05.2003
Dieses Machtbewußtsein hat Rau ebenso wie seinen hohen Intellekt immer hinter Bibelzitaten und Witzen verstecken können.
Die Welt, 22.05.1999
Unwiederbringlich dahin war das alte geruhsame Sicherheitsgefühl der Ägypter, und im Geist des Imperiums spiegelte sich das neue Machtbewußtsein der militärischen Sieger.
Wilson, John A.: Ägypten. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 6189
Zitationshilfe
„Machtbewusstsein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Machtbewusstsein>, abgerufen am 25.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
machtbewusst
Machtbestrebungen
machtbesessen
Machtbereich
Machtbehauptung
Machtbeziehung
Machtblock
Machtdemonstration
Machtdistanz
Machtdünkel