Maßregel, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMaß-re-gel (computergeneriert)
WortzerlegungMaß1Regel
Wortbildung mit ›Maßregel‹ als Letztglied: ↗Gegenmaßregel · ↗Sicherheitsmaßregel · ↗Verhaltensmaßregel · ↗Verhaltungsmaßregel · ↗Verhütungsmaßregel · ↗Vorsichtsmaßregel · ↗Zwangsmaßregel
eWDG, 1974

Bedeutung

Richtlinie, Vorschrift für bestimmtes Handeln
Beispiele:
notwendige, politische, strenge, vorbeugende Maßregeln ergreifen, treffen
Er hatte ... erreicht, daß diese verrückte Maßregel zurückgenommen wurde [A. ZweigErziehung227]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Maß · dermaßen · einigermaßen · gewissermaßen · Maßnahme · Maßregel · Maßstab · maßvoll · anmaßen · Anmaßung · mäßig · mäßigen · Gemäß
Maß n. ‘Einheit zum Messen von Größen, die durch Messen festgestellte Größe, Meßinstrument, die richtige Mitte, das rechte Verhältnis’, spätmhd. (bair.-öst.) māʒ n. ‘eine bestimmte Quantität, Gefäß zum Messen, Grad, Art und Weise’ (14. Jh.) ist durch Vermischung hervorgegangen aus ahd. māʒa f. (um 1000), mhd. māʒe f. ‘Maß, angemessene Menge, richtig gemessene Größe, abgegrenzte Ausdehnung in Raum, Zeit, Gewicht, Kraft, Art und Weise, das Maßhalten’ (vgl. dazu mnd. mnl. māte f., nl. maat f.) und ahd. meʒ n. ‘Maß, Meßgerät, Ordnung, Art und Weise’ (8. Jh.), mhd. meʒ n. ‘Maß, womit (Flüssigkeit, Getreide) gemessen wird, Ausdehnung, Richtung, Ziel’, das im Obd. bis ins 16. Jh. mit der Bedeutung ‘Meßgerät’ bewahrt wird. Beide sind Bildungen zu dem unter ↗messen (s. d.) behandelten Verb. Luther verwendet Maß mit fem. und neutr. Genus; im 18. Jh. hat sich das Maß durchgesetzt, während die Maß nur noch im Obd. als Hohlmaß (‘ein Liter’) gilt (vgl. eine Maß Bier). Reste fem. Flexion bewahren die ursprünglichen Genitivfügungen dermaßen Adv. ‘derart’ (15. Jh.), einigermaßen Adv. ‘in gewissem Maße, Grade, ziemlich, erträglich, ungefähr’, anfangs (17. Jh.) in genitivischer Fügung einiger Maße. gewissermaßen Adv. ‘sozusagen, gleichsam’ (18. Jh.). Maßnahme f. ‘Regelung, Anordnung’ (19. Jh.), älter Maßnehmung (18. Jh.). Maßregel f. ‘Richtlinie, Vorschrift’ (18. Jh.). Maßstab m. ‘Meßlatte’ (15. Jh.), ‘Richtlinie, nach der etw. beurteilt wird’ (17. Jh.). maßvoll Adj. ‘beherrscht, zurückhaltend’ (19. Jh.). anmaßen Vb. reflexiv ‘über das Zustehende hinausgehen, übermäßig großen Anspruch erheben’, mhd. sich anemāʒen ‘für sich als angemessen beanspruchen’; Anmaßung f. ‘unberechtigter Anspruch, Überheblichkeit’ (um 1500). mäßig Adj. ‘maßvoll, durchschnittlich, nicht überragend’ (18. Jh.), ahd. māʒīg ‘Maß haltend’ (10./11. Jh.), mhd. mæʒic ‘enthaltsam, maßvoll, klein’, mhd. frühnhd. auch ‘angemessen, gemäß, entsprechend’. In der letztgenannten Bedeutung entwickelt sich -mäßig zu einem in moderner Sprache überaus produktiven Kompositionssuffix (vgl. bedeutungs-, funktions-, wetter-, wohnungsmäßig); in dieser Funktion belegt seit dem 16. Jh. mäßigen Vb. ‘auf das rechte Maß herabmildern’, reflexiv ‘sich beherrschen, zurückhalten’, mhd. mæʒigen ‘abmessen, ermessen, veranschlagen’, reflexiv ‘sich enthalten’. Gemäß n. Maßeinheit, Meßgerät (Hohl- und Landmaß), gemes (14. Jh.), Gemeß (16. Jh.), mnd. aengl. gemet, eine Kollektivbildung zu ↗Maß (s. oben und s. ↗ge-). Heute unüblich.

Thesaurus

Synonymgruppe
Maßnahme · Maßregel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anordnung Besserung Durchführung Freiheitsstrafe Nebenfolge Sicherung Sicherungsverwahrung Strafe Unterbringung Verhütung Vollzug anordnen außergewöhnlich derartig energisch ergreifen ergriffen freiheitsentziehend geeignet gerichtet getroffen hygienisch reaktionär streng triefen verbunden vorbereitend vorbeugend wirksam wirtschaftspolitisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Maßregel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem älteren Mädchen, das im Sinne des Gesetzes strafmündig ist, drohen gerichtliche Maßregeln.
Der Tagesspiegel, 27.02.2002
Als er sich immer weiter zurückgedrängt sah, griff er zu immer unsinnigeren Maßregeln.
Die Zeit, 15.08.1946, Nr. 26
Ich war über diese Maßregel nicht erbost, obgleich ich mich hütete, ihm das zu sagen.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3525
Doch wird diese Maßregel wohl immer nur eine räumlich beschränkte Anwendung finden können.
Koch, Robert: Schlußbericht über die Tätigkeit der deutschen Expedition zur Erforschung der Schlafkrankheit. In: Schwalbe, J. (Hg.) Gesammelte Werke von Robert Koch, Bd. 1, Leipzig: Thieme 1912 [1907], S. 918
Wie viele tatsächlich verurteilt sind, ist nicht zu sagen; zu gering darf man die Wirkung der Maßregel nicht schätzen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 11221
Zitationshilfe
„Maßregel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Maßregel>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Maßproportion
Massora
maßnehmen
Maßnahmeplan
Maßnahmenplanung
maßregeln
Maßregelung
Maßregelvollzug
Maßschneider
Maßschneiderei