Maßgröße, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Maßgröße · Nominativ Plural: Maßgrößen
WorttrennungMaß-grö-ße (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dieser Maßgröße zeigt sich relativ zuverlässig, wie erfolgreich die Politiker es verstanden haben, für das Wohlergehen der Bürger zu sorgen.
Die Welt, 15.03.1999
Maßgröße für den Erfolg ist also nicht der Gewinn einer Unternehmung, sondern das Aktionärsvermögen.
Der Tagesspiegel, 17.02.2001
Für die Mehrzahl aller Aggregate empfiehlt es sich, als Maßgröße der von ihnen geleisteten Arbeit die Fertigungszeit zu verwenden.
Kilger, Wolfgang: Produktions- und Kostentheorie, Wiesbaden: Betriebswirtschaftl. Verl. Gabler 1958, S. 59
Auch die Maßgrößen der Längendimensionen und der Masse eines Objektes sind vom relativen Bewegungszustand von Beobachter und Objekt abhängig.
Laugwitz, D.: Relativitätstheorie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 31559
Für den konvektiven Wärmeübergang ebenso wie für das allgemeine Strömungsverhalten der polymeren Schmelzen ist die Reynoldssche Zahl [Formel] (20) eine wichtige dimensionslose Maßgröße.
Schenkel, Gerhard: Kunststoff-Extrudertechnik, München: Hanser 1963 [1959], S. 95
Zitationshilfe
„Maßgröße“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Maßgröße>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
maßgeschneidert
maßgerecht
Maßgeblichkeit
maßgeblich
maßgebend
Maßhalteappell
maßhalten
maßhaltig
Maßhaltigkeit
Maßholder