Mündelgeld, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungMün-del-geld (computergeneriert)
WortzerlegungMündelGeld
eWDG, 1974

Bedeutung

unter der Verwaltung des Vormundes stehendes Barvermögen des Mündels

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So darf er beispielsweise ohne die ansonsten erforderliche Genehmigung für die Anlage von Mündelgeldern verwandt werden.
Süddeutsche Zeitung, 26.10.1998
Wenn ein Papier „mündelsicher“ ist, dann ist es für die Anlage von Mündelgeld geeignet erklärt worden.
Die Zeit, 03.03.1961, Nr. 10
Erst wenn sie von der zuständigen Behörde des Einzelstaats als "zur Anlegung von Mündelgeld geeignet" erklärt worden ist, hat sie diesen Charakter.
Welt und Wissen, 1929, Nr. 1, Bd. 18
Geld, das nach den Regeln einer ordnungsmäßigen Wirtschaft dauernd anzulegen ist, darf der Vorerbe nur nach den für die Anlegung von Mündelgeld geltenden Vorschriften anlegen.
o. A.: Bürgerliches Gesetzbuch. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts, München: Beck 1997
Eine Sonderregelung erfahren Schulden an Versicherungsinstitute, Anstalten der Arbeiter- und Angestelltenversicherung, Anstalten, die Mündelgelder verwalten, Kirchenfonds, kulturelle und humanitäre Anstalten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1936]
Zitationshilfe
„Mündelgeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Mündelgeld>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mündel
Munddusche
Mündchen
Mundbewegung
Mundbeatmung
mündelsicher
Mündelsicherheit
munden
Mundfalte
mundfaul