Möblierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Möblierung · Nominativ Plural: Möblierungen
Aussprache
WorttrennungMö-blie-rung · Möb-lie-rung
Wortzerlegungmöblieren-ung
DWDS-Vollartikel, 2016

Bedeutungen

1.
das Ausstatten eines Raumes oder Gebäudes, seltener eines Außenbereichs, mit Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständen
entsprechend der Bedeutung von einrichten (Lesart 2)
Beispiele:
Der Wintergarten als Zwischenbereich zwischen innen und aussen ist etwas Besonderes. Zu seiner Möblierung gibt es Sessel und Tische, die ihm ein wohnliches Aussehen geben[…]. [Neue Zürcher Zeitung, 09.04.2002]
Natürlich muss man bei der Möblierung auf die Charakteristik der Räume Rücksicht nehmen. Im Erdgeschoß habe ich mich daher sehr stark am Landhausstil orientiert. [Der Standard, 03.12.2012]
Nur wie die Innenstadt künftig aussehen soll, da scheiden sich die Geister. Die von der Stadt vorgeschlagene Möblierung – Bänke, Lampen, Papierkörbe – fiel bei den Bürgern durch, wurde als »hässlich« oder »geschmacklos« empfunden. [Frankfurter Rundschau, 05.02.2000]
Für die Möblierung der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche in Berlin entwirft er [Eiermann] den [Stuhl] »SE 121«. [Der Tagesspiegel, 18.10.1999]
Die Möblierung seiner noblen Häuser etwa wurde nicht den Eigentümern überlassen, meist verschrieb Mies [van der Rohe als Architekt] ihnen eigene Entwürfe. [Die Zeit, 28.03.1986, Nr. 14]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die komplette Möblierung
mit Genitivattribut: die Möblierung der Räume, der Wohnung
2.
Gesamtheit der Möbel und Einrichtungsgegenstände eines Raumes oder Gebäudes
Synonym zu Einrichtung (Lesart 2), Mobiliar
Beispiele:
Die Möblierung [des Büros] besteht aus einem Schreibtisch, einem Lederstuhl, aus Rollcontainer und Aktenschrank. [Der Tagesspiegel, 22.01.2005]
Das zuständige Architekturbüro […] zeigt Geschick darin, die rund 500 Quadratmeter grosse[…] Fläche durch unterschiedliche Möblierungen in verschiedene Bereiche zu unterteilen. [Neue Zürcher Zeitung, 22.05.2014]
Bei der Möblierung [der Unterkünfte an der Ostsee] muß man […] häufig noch mit unverfälschtem DDR-Ambiente vorlieb nehmen. [Süddeutsche Zeitung, 25.08.1995]
Mit Farben, Dessins und der Möblierung […] kann man ganz unterschiedliche [Raum-]Wirkungen schaffen. [o.A., Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 323]
[…] der ganze lichte Raum, dessen spärliche, aber auserwählte Möblierung einen Flügel und mehrere Notenpulte inbegriff, entzückte sie immer wieder […]. [Seidel, Ina, Das Wunschkind, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1930, S. 107]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine spartanische, spärliche, karge, moderne, die komplette Möblierung
mit Genitivattribut: die Möblierung der Räume, der Wohnung
in Koordination: Architektur, Gestaltung, Ausstattung, Beleuchtung und Möblierung

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausstattung · ↗Einrichtung · Möblierung · ↗Wohnungseinrichtung · feste Einrichtung  ●  ↗Meublement  veraltet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Architektur Ausstattung Beleuchtung Büro Farbe Gestaltung Material Raum Zimmer einheitlich karg komplett sparsam spartanisch spärlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Möblierung‹.

Zitationshilfe
„Möblierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Möblierung>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
möbliert
möblieren
Möblement
Mobiltelephon
Mobiltelefonnummer
Mocca double
möchte
Möchtegern
möchtegern-
Möchtegernkünstler