Märchenwelt, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMär-chen-welt (computergeneriert)
WortzerlegungMärchenWelt
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Märchenland

Thesaurus

Synonymgruppe
Märchenwelt · ↗Wunschwelt
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anschlag Ausflug Bruder Kindheit Mischung Realität Wirklichkeit Zauber bunt eintauchen entfahren entführen entwerfen glitzernd grimmsch heil orientalisch phantastisch schillernd verrückt versetzen verwandeln verzaubert zauberhaft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Märchenwelt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und auch sonst muss der vorwitzige Pole mit dem urdeutschen Namen alle aus der Märchenwelt geläufigen Stationen passieren.
Der Tagesspiegel, 12.10.1999
Die Märchenwelt scheint sich überall auf der Welt ähnlich zu sein.
Die Welt, 05.03.1999
Das Licht des grellen Tages fiel nun in diese unberührte traumdunkle Märchenwelt meiner Religion.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 4763
Man glaubt, in das Reich der Frau Sage, in die Märchenwelt selber eingetreten zu sein.
Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 163
Die Märchenwelt, die er in der Mehrzahl seiner Opern besungen hatte, brach für ihn zusammen.
Fath, Rolf: Werke - G. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 6201
Zitationshilfe
„Märchenwelt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Märchenwelt>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Märchenwald
Märchentante
Märchenstunde
Märchenspiel
Märchenschloß
Marchese
Marching Band
Marchingband
Marchzins
marciale