Märchenbuch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungMär-chen-buch (computergeneriert)
WortzerlegungMärchenBuch
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
aus einem Märchenbuch vorlesen
bildlich
Beispiel:
Der Neuhaus ist ein wandelndes Märchenbuch [LöscherAlles Getrennte62]

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fürchterlicher als Gnom und Kröte (des Märchenbuchs) war der Vater, und obendrein sollte man ihn lieben.
konkret, 1988
Zitationshilfe
„Märchenbuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Märchenbuch>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Märchenbild
Märchen
March
marcato
marcatissimo
Märchendichter
Märchendichtung
Märchenerzähler
Märchenfee
Märchenfigur