Männerhaus, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Männerhauses · Nominativ Plural: Männerhäuser
WorttrennungMän-ner-haus
WortzerlegungMannHaus
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutungen

1.
Haus, in dem Männer Zuflucht und Hilfe finden, wenn sie Opfer häuslicher Gewalt oder selbst gewalttätig geworden sindQuelle: DWDS, 2017
Beispiele:
Neuere Berichte zeigen […] erstaunliche Fakten zur sexuellen Nötigung und Vergewaltigung von Männern[…]. Männerhäuser oder andere Hilfsangebote für männliche Opfer fehlen dennoch, privaten Initiativen wird, im Gegensatz zu vergleichbaren Frauenangeboten, jegliche Unterstützung aus Steuermitteln verwehrt. [manndat.de, 15.11.2014, aufgerufen am 06.02.2016]
435 Frauenhäusern stünden nur drei Männerhäuser gegenüber. Zwar werden Frauen sehr viel öfter Opfer von häuslicher Gewalt, dennoch seien in etwa zehn Prozent der Fälle Männer die Leidtragenden[…]. [Die Zeit, 12.03.2015, Nr. 11]
[…] Jürgen B. […] hat sich von seiner Frau demütigen und quälen lassen – und ist sogar ins Männerhaus geflüchtet. [Bild, 27.01.2004]
Nicht die mißhandelten, vergewaltigten oder geschlagenen Frauen sollen gezwungen sein, die gemeinsame Wohnung zu verlassen, sondern der gewalttätige Mann. Er könnte dann im Männerhaus Zuflucht finden, dort therapeutisch betreut werden und sich mit seiner Gewaltbereitschaft auseinandersetzen. Von der Wohnungsbaugesellschaft Mitte ist nun vor kurzem ein Haus zur Verfügung gestellt worden. Sechzehn Männer werden dort in Wohngemeinschaften oder Einzelzimmern für eine Zeit zwischen drei und neun Monaten leben. [die tageszeitung, 08.01.1996]
[…] es gehört zum Alltag, daß Gewalt, in oder auch außerhalb der Ehe, durch Frauen an Männern und schutzbedürftigen Kindern totgeschwiegen wird. In England ist die Gesellschaft weiter, da gibt es »Männerhäuser«, die für Gewaltopfer durch brutale Übergriffe von Frauen offen sind. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.07.1995]
2.
Ethnologie bei Naturvölkern   Gebäude, in dem sich die Männer zu Beratungen, religiösen Zeremonien u. Ä. versammeln
Beispiele:
Die Ausstellung gliedert die diversen Artefakte in eine räumliche Abfolge, welche die Lebenswelt der Sepik-Völker widerspiegelt: der Fluss, der von Frauen dominierte Wohnbereich, Männerhäuser, wo geheime Kultgegenstände aufbewahrt sind, Jagd und Kriegsführung[…]. [Neue Zürcher Zeitung, 20.07.2015]
Man […] betrachtet [in einer Ausstellung] die Kanus mit den Krokodilsköpfen, betritt erst die Wohnhäuser der Frauen, dann das Kraftzentrum eines jeden Ortes, das hochgebaute Männerhaus, bewacht von einer skeptisch schauenden, mächtigen Urmutter mit geöffneten Schenkeln. [Süddeutsche Zeitung, 24.03.2015]
Die Hütte mit dem großen Kuppeldach ist das Herz des Ortes[…]; es ist Rathaus, Gästehaus und Männerhaus […]. [Bild am Sonntag, 23.10.2011, Nr. 43]
Anläßlich von Initiationsriten im Männerhaus tragen zum Beispiel bei den Karajá die verheirateten Männer an ihrem Hinterkopf ein großes radförmiges Diadem aus den weißen Federn des Riesenstorchs, den schwarzgrün schimmernden des Spix-Hokkohuhns und den zitronengelben des Gelbbrustara. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.01.1995]
Mit Kurvenornamenten verzierte Stoffe (am Sentani-See) werden in Männerhäusern aufbewahrt und dienen vermutlich rituellen Zwecken. [o. A.: Lexikon der Kunst – T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001, S. 34190. Zitiert nach: o. A.: Lexikon der Kunst – T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Bd. 7: Stae – Z, Leipzig: Seemann 1994.]
Zitationshilfe
„Männerhaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Männerhaus>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Männerhandtasche
Männerhand
Männergruppe
Männergrippe
Männergewalt
Männerheilkunde
Männerherrschaft
Männerherz
Männerinitiative
Männerkleider