Mädelchen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungMä-del-chen (computergeneriert)
WortzerlegungMädel-chen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben dann auch schönes Wetter und vielleicht kann ich dann schon mit unserem Mädelchen spazierengehen.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 27.03.1942, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Der Vater ist Literaturwissenschaftler und hat seine Mädelchen frühzeitig mit kleinen Happen Ovid traktiert, die sie willfähig apportieren können.
Süddeutsche Zeitung, 08.02.1997
Ich sehe ein flinkes, zartes Mädelchen von fünf Jahren, mit schmalem Vogelgesichtchen und großen Augen.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 14513
Ich grüße Dich und unser Mädelchen und ich wünsche Euch Gesundheit und viel Freude.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 28.02.1942, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Ich freue mich mit Dir über Dein Glück und wünsche Dir und dem Mädelchen für die Zukunft von Herzen alles Gute.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 416
Zitationshilfe
„Mädelchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Mädelchen>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mädel
Madeira
made in
Made
Mädchenzimmer
Mademoiselle
Madenfresser
Madenhacker
Madenwurm
Mäderl