Mächtigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Mächtigkeit · Nominativ Plural: Mächtigkeiten · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungMäch-tig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungmächtig-keit
Wortbildung mit ›Mächtigkeit‹ als Erstglied: ↗Mächtigkeitsspringen
eWDG, 1974

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von mächtig (Lesart 1. 3. 4)
Geologie
entsprechend der Bedeutung von mächtig (Lesart 3)
Beispiele:
ein Kohlenflöz von geringer Mächtigkeit
Sedimente von großer Mächtigkeit
Salzlager von mehreren hundert Metern Mächtigkeit
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

mächtig · eigenmächtig · übermächtig · Mächtigkeit
mächtig Adj. ‘voller Macht, einflußreich, kräftig, wuchtig, sehr’, ahd. mahtīg (8. Jh.), mhd. mehtec, mehtic, mahtic ‘Macht habend, mächtig, stark, bevollmächtigt’, asächs. mahtig, mnd. mechtich, aengl. mihtig, engl. mighty, mnl. machtich, nl. machtig, got. mahteigs (vgl. anord. māttugr) sind von dem unter ↗Macht (s. d.) behandelten Substantiv abgeleitet. Dazu allmächtig (s. ↗all). eigenmächtig Adj. ‘unerlaubt, unbefugt, ohne Anweisung’ (16. Jh.). übermächtig Adj. ‘sehr stark, zu mächtig, überlegen’, mhd. übermehtic. Mächtigkeit f. ‘beeindruckende, wirkungsvolle Kraft’, ahd. mahtigheit (um 1000), mhd. mechticheit, mnd. mechtichēt, mnl. machticheit.

Thesaurus

Mathematik
Synonymgruppe
Kardinalität · Mächtigkeit
Mathematik
Synonymgruppe
Macht · Mächtigkeit · ↗Potenz
Mathematik
Synonymgruppe
Kardinalität · ↗Kardinalzahl · Mächtigkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Größe Kardinalzahl Kontinuum Menge Meter Sediment aufweisen gering gleich inner schwanken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mächtigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit diesem Mord ist die Mächtigkeit des Bösen ganz nahe gerückt.
Bild, 18.10.2004
Eine innere Mächtigkeit treibt diese Bücher nicht nur vorwärts, sondern auch seitwärts.
Die Zeit, 31.12.1953, Nr. 53
Die überabzählbaren Mengen sind "von größerer Mächtigkeit" als die abzählbaren.
Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 298
Ohne diese beiden Voraussetzungen hätte die griechische Philosophie niemals ihre besondere Mächtigkeit erlangt.
Gigon, Olof: Das hellenische Erbe. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 8250
Der Nullmenge 0 ordnen wir die Zahl 0 als Mächtigkeit zu.
Hausdorff, Felix: Grundzüge der Mengenlehre, Leipzig: Veit 1914, S. 40
Zitationshilfe
„Mächtigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Mächtigkeit>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mächtige
mächtig
machthungrig
Machthunger
Machthaber
Mächtigkeitsspringen
Machtinstinkt
Machtinstrument
Machtinteresse
Machtintrige