Lustgefühl, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungLust-ge-fühl (computergeneriert)
WortzerlegungLustGefühl

Typische Verbindungen
computergeneriert

Unlustgefühl empfinden gewiss sexuell wecken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lustgefühl‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Geld mit vollen Händen zum Fenster hinauszuwerfen, bereitet ihm Lustgefühle.
Die Zeit, 05.10.1990, Nr. 41
Aber das ist freilich nicht so romantisch, auch verschafft es weitaus weniger Lustgefühle.
Tucholsky, Kurt: Ein besserer Herr. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1929]
Auch die elementaren, natürlichen Lustgefühle verfeinern und veredeln sich oder verknüpfen sich immer enger mit höheren Gefühlen.
Schmoller, Gustav: Grundriß der Allgemeinen Volkswirtschaftslehre Erster Teil, Berlin: Duncker & Humblot 1978 [1900], S. 15
Auf Assoziation beruht alles Denken und Wollen, letzteres auf der Assoziation einer Handlung mit einem Lustgefühl.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 13103
Der Mann halte bewußt seinen Erguß so lange zurück, bis die Frau den Höhepunkt des Lustgefühls erreicht oder überschritten hat.
Waegner, Martin u. Thomasius, Erich: Zeugung, Entwicklung und Geburt des Menschen. In: Das große Aufklärungswerk für Braut- und Eheleute, Dresden: Buchversand Gutenberg o.J. 1933 [1933], S. 310
Zitationshilfe
„Lustgefühl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lustgefühl>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lustgarten
lustfeindlich
Lüsterweibchen
Lüsternheit
lüstern
Lustgewinn
Lustgreis
Lusthaus
Lusthölle
lustig