Luftwechsel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungLuft-wech-sel (computergeneriert)
WortzerlegungLuftWechsel
eWDG, 1969

Bedeutung

Synonym zu Luftveränderung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wird ein stündlich zweifacher kontinuierlicher Luftwechsel gefordert, der dauerhaft gleichmäßig und ununterbrochen wirken muß.
Süddeutsche Zeitung, 14.08.1998
Ein nach dem heutigen Stand der Technik gedämmtes und luftdicht gebautes Haus verhindert neben dem Wärmeaustausch auch den Luftwechsel.
Süddeutsche Zeitung, 16.01.2004
Ich hatte ihm erwidert, daß ich mich in Stockholm, nach dem Abschluß des Finnlandfeldzuges, gelangweilt und einen Luftwechsel vorgezogen hätte.
Die Zeit, 31.03.1961, Nr. 14
Lüftungskanäle und Ventilatoren besorgen nicht nur den Luftwechsel, sie setzen die Luft auch in akustische Schwingungen.
Der Tagesspiegel, 09.02.2001
Bei der freien Lüftung wird der Luftwechsel durch Gewichtsunterschiede der Luftmassen, verursacht durch unterschiedliche Wärmestände, hervorgerufen.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 181
Zitationshilfe
„Luftwechsel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Luftwechsel>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Luftwarnung
Luftwärme
Luftwaffenstützpunkt
Luftwaffenhelfer
Luftwaffeneinheit
Luftweg
Luftwerbung
Luftwiderstand
Luftwiderstandsbeiwert
Luftwirbel