Luftkühlung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungLuft-küh-lung
WortzerlegungLuftKühlung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Technik
1.
Kühlung durch Luft bei Verbrennungsmotoren
2.
Einrichtung zur Kühlung von Räumen u. Ä.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Heckmotor

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Luftkühlung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann haben wir die erste Luftkühlung in die Schuhe eingebaut.
Süddeutsche Zeitung, 06.07.2004
Er bewährt sich dank der Luftkühlung vor allem auch im Winter.
Die Zeit, 07.07.1955, Nr. 27
Sie sei leise, dabei deutlich leistungsstärker als herkömmliche Luftkühlung, zuverlässig und sicher.
C't, 2001, Nr. 25
Die überschüssige Wärme kann durch Luftkühlung oder durch Wasserkühlung abgeführt werden.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 191
Größter Vorteil der Luftkühlung ist das schnelle Erreichen der Betriebstemperatur und ihrer thermischen Unabhängigkeit von der Außentemperatur.
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 18
Zitationshilfe
„Luftkühlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Luftkühlung>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Luftkrieg
Luftkrankheit
luftkrank
Luftkorridor
Luftkontrolle
Luftkur
Luftkurort
Luftkutsche
Luftkutscher
Luftlage