Lohndisziplin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungLohn-dis-zi-plin · Lohn-dis-zip-lin (computergeneriert)
WortzerlegungLohnDisziplin1

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Regierung würde es nie wagen, die Gewerkschaften energisch zur Lohndisziplin anzuhalten.
Die Zeit, 29.11.1974, Nr. 49
Anders als oft behauptet wird, hat die starke Mark in Deutschland weder mehr Lohndisziplin noch weniger Inflation als in vergleichbaren Ländern gebracht.
Die Zeit, 05.04.1996, Nr. 15
Noch sind die Arbeitnehmer für ihre Lohndisziplin nicht belohnt worden.
Der Tagesspiegel, 15.10.1998
Der Wirtschaftsminister fordert eine Lohndisziplin, die dem Finanzminister nicht ins Konzept paßt
Süddeutsche Zeitung, 28.12.1998
Schwerpunkte des Regierungsprogramms seien das Wohnungsproblem, die Umweltverschmutzung, die Inflation, die schlechte Qualität der Waren, die ungenügende Finanz- und Lohndisziplin sowie die Rückschläge im Außenhandel.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]
Zitationshilfe
„Lohndisziplin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lohndisziplin>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lohndiktat
Lohndifferenz
Lohndiener
Lohnbüro
Lohnbuchhaltung
Lohndrift
Lohndruck
Lohndrücker
Lohndumping
Lohneinbuße