Lobhudler, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Nebenform Lobhudeler · Substantiv (Maskulinum)
WorttrennungLob-hud-ler · Lob-hu-de-ler
Wortzerlegunglobhudeln-er
eWDG, 1969

Bedeutung

abwertend
Beispiel:
er ist ein Lobhudler seines Vorgesetzten

Thesaurus

Synonymgruppe
Lobhudler · ↗Schönredner · ↗Schöntuer  ●  ↗Schmeichler  Hauptform · ↗Charmeur  geh., franz.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und er hatte einen tieferen Blick in die Seele dieses Landes getan, als oberflächliche Beobachter oder Lobhudler.
Die Zeit, 23.03.1962, Nr. 12
Die spiegellose Gesellschaft sucht nach Ersatz: an den Straßenecken sitzen Lobhudler und schmeicheln für ein Trinkgeld den Passanten.
Die Zeit, 20.02.1978, Nr. 08
Bei uns gibt es noch so manche Lobhudler, Schönfärber, Menschen, die gewohnt sind, nach fertigen Konzepten zu sprechen, aufgezogen zu Kriecherei und Liebedienerei.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1956]
Monatelang erklärten uns seine Lobhudler, dass mit dem Euro der ungeheuere Vorteil verbunden sei, bei Ferienreisen ins Ausland kein Geld mehr einwechseln zu müssen.
Die Welt, 28.12.1999
Zitationshilfe
„Lobhudler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lobhudler>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lobhudeln
Lobhudeler
Lobhudelei
Lobgesang
Lobgedicht
löblich
Loblied
Lobotomie
Lobpreis
lobpreisen