Lobhudelei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lobhudelei · Nominativ Plural: Lobhudeleien
Aussprache
WorttrennungLob-hu-de-lei
Grundformlobhudeln
eWDG, 1969

Bedeutung

abwertend
Beispiel:
der Redner erging sich in Lobhudeleien auf die neue Politik der Regierung
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

hudeln · Hudelei · lobhudeln · Lobhudelei
hudeln Vb. ‘nachlässig arbeiten, pfuschen, wie ein Nichtsnutz handeln’ (16. Jh.), eigentlich ‘nach Art eines Fetzens, Lumpens verfahren’; zu spätmhd. hudel, mhd. huder ‘Lappen, Lumpen’, das ablautend (mit affektisch gekürztem Vokal?) zu mhd. hadel ‘zerrissenes Stück Zeug’ steht, einer Nebenform von mhd. hader ‘Lappen, Lumpen’, nhd. ↗Hader (s. d.). Hudelei f. ‘Stümperei, Pfuscherei’ (17. Jh.). lobhudeln Vb. ‘übertrieben loben, schmeicheln’ (Ende 18. Jh.), scherzhaft nach Vorbildern wie lobpreisen, lobsingen; Lobhudelei f. (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Beweihräucherung · ↗Schmus · ↗Schöntuerei · schöne Worte  ●  Lobestirade(n)  abwertend · ↗Schmeichelei  Hauptform · Süßholzraspelei  fig. · ↗Gesülze  ugs. · Lobhudelei  ugs. · Lobtirade(n)  geh., abwertend
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beschönigung ausarten ersetzen ultimativ unkritisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lobhudelei‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur je länger diese Lobhudelei dauert, um so vergifteter wird sie.
Die Zeit, 26.12.2011 (online)
In Schutz zu nehmen ist der Kardinal vor schönfärbender Lobhudelei.
Süddeutsche Zeitung, 26.11.1998
Doch weder dem Thema noch Ihren Intentionen wäre die routinierte Lobhudelei wirklich angemessen.
konkret, 1992
Ich schreibe hier eben keine Festschrift oder sonstige akademische Lobhudelei, sondern schildere die Dinge, wie sie lagen oder wie sie sich meinen Augen dargestellt haben.
Richter, Alfred: Aus Leipzigs musikalischer Glanzzeit, Erinnerungen eines Musikers. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 43871
Eines der beschämendsten Kapitel in der Geschichte des Dritten Reiches ist die widerliche Lobhudelei und unterwürfige Speichelleckerei gegenüber der Person des "Führers".
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Zitationshilfe
„Lobhudelei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lobhudelei>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lobgesang
Lobgedicht
Lobesworte
Lobeslied
Lobeshymne
Lobhudeler
lobhudeln
Lobhudler
löblich
Loblied