Lizenz, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lizenz · Nominativ Plural: Lizenzen
Aussprache
WorttrennungLi-zenz
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Lizenz‹ als Erstglied: ↗Lizenzausgabe · ↗Lizenzgeber · ↗Lizenzgebühr · ↗Lizenzinhaber · ↗Lizenznehmer · ↗Lizenznummer · ↗Lizenzschlüssel · ↗Lizenzspieler · ↗Lizenzträger · ↗lizenzfrei · ↗lizenzpflichtig
 ·  mit ›Lizenz‹ als Letztglied: ↗Baulizenz · ↗Drucklizenz · ↗Gaststättenlizenz · ↗Mobilfunklizenz · ↗Nachbaulizenz · ↗Produktionslizenz · ↗Schanklizenz · ↗Sendelizenz · ↗Sonderlizenz · ↗Spiellizenz · ↗Verkaufslizenz · ↗Verlagslizenz · ↗Zwangslizenz
eWDG, 1969

Bedeutung

einem Unternehmer, Geschäftsmann gegen Entgelt erteilte rechtskräftige Befugnis
Beispiele:
die Lizenz für etw. beantragen, einholen, erhalten, erwerben, erteilen, (ver)geben, verweigern, (inne)haben
sich [Dativ] die Lizenz verschaffen
jmdm. die Lizenz entziehen
a)
Befugnis zum Druck, zur Übersetzung eines Werkes, zur Übernahme einer Schallplatte
Beispiel:
der Verlag hat die (alleinige) Lizenz für dieses Buch, zum Vertrieb dieses Werkes
b)
Befugnis zur gewerblichen Nutzung eines Patents
Beispiele:
der Betrieb erwarb die Lizenz für die Herstellung von Handys, zum Bau dieses Motors
Maschinen in Lizenz herstellen, (nach)bauen
c)
Befugnis zur Eröffnung und Ausübung eines Gewerbes
d)
Befugnis für Bauvorhaben
e)
Befugnis zum Vertrieb oder Handel mit bestimmten Waren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Lizenz · lizenzieren
Lizenz f. ‘Erlaubnis, Erlaubnisschein, rechtskräftige Genehmigung’, Ende 15. Jh. als Wort der Behörden- und Kaufmannssprache entlehnt aus lat. licentia ‘Freiheit, Ungebundenheit, Erlaubnis, nach Belieben zu handeln’, einer Ableitung von lat. licēre ‘erlaubt, gestattet sein, freistehen’. lizenzieren Vb. ‘(behördliche) Erlaubnis erteilen’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Befugnis · ↗Berechtigung · ↗Bevollmächtigung · ↗Billigung · ↗Einwilligung · ↗Ermächtigung · ↗Genehmigung · Lizenz · ↗Plazet · ↗Recht · ↗Zulassung  ●  ↗Erlaubnis  Hauptform · ↗Segen  fig. · ↗Absegnung  ugs. · ↗Autorisation  geh. · ↗Autorisierung  geh. · ↗Konzession  fachspr. · ↗Okay  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Franchise · Lizenz · Verkaufskonzession
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Blankovollmacht · Lizenz  ●  ↗Freibrief  fig. · ↗Blankoscheck  ugs., fig. · Carte blanche  geh. · ↗Freifahrtschein  ugs., fig. · ↗Persilschein  ugs., fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entzug Erteilung Erwerb Gelddrucken Liga Mobilfunk Mobilfunkgeneration Mobilfunknetz Mobilfunkstandard Patent Regionalliga Saison Spielzeit Töten Vergabe Versteigerung beantragen begehrt bewerben entziehen erhalten ersteigern erteilen erteilt erwerben vergeben versteigern verweigern zurückgeben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lizenz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da der patentiert ist, darf niemand mehr ohne Lizenz einen Mord beschreiben.
Die Welt, 09.08.2004
Das heißt, es besteht noch keine Lizenz für diese Programme.
Der Tagesspiegel, 02.03.2003
Es war derselbe wie überall, dazu noch verboten, da ohne Lizenz ausgeschenkt.
Becker, Jurek: Jakob der Lügner, Berlin: Aufbau-Verl. 1969, S. 230
Übrigens schwebt alles noch in der Luft - vor der russischen Lizenz.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1947. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1947], S. 334
Lizenzen können, müssen aber nicht erteilt und können jederzeit widerrufen werden.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - M. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 4319
Zitationshilfe
„Lizenz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lizenz>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lizentiatsarbeit
Lizentiat
Liwanze
Liwan
livriert
Lizenzausgabe
Lizenzeinnahme
Lizenzentzug
Lizenzerteilung
Lizenzfahrer