Linienschifffahrt, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Linienschifffahrt · Nominativ Plural: Linienschifffahrten · wird selten im Plural verwendet
WorttrennungLi-ni-en-schiff-fahrt
WortzerlegungLinieSchifffahrt
Ungültige SchreibungLinienschiffahrt
eWDG, 1969

Bedeutung

Schifffahrt mit fahrplanmäßig befahrenen Strecken

Typische Verbindungen
computergeneriert

ausbauen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Linienschifffahrt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Linienschifffahrt, die bis Ende September 159 (135) Millionen Euro verdient hat, erwartet er im letzten Quartal noch schwarze Zahlen.
Süddeutsche Zeitung, 12.12.2001
Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden sind die Frachtraten in der Linienschifffahrt innerhalb eines Jahres um 30 Prozent gestiegen.
Die Welt, 27.03.2000
Die erst im September gegründete Gesellschaft betreibt die Fähr- und Linienschifffahrt zwischen Deutschland, Skandinavien und England.
Die Welt, 02.01.2002
Unser Ziel ist, die Wirtschaftlichkeit der deutschen Linienschifffahrt zu erhalten und zu fördern, ohne die sowjetische Beteiligung grundsätzlich in Frage zu stellen. hff
Die Zeit, 20.10.1978, Nr. 43
Zitationshilfe
„Linienschifffahrt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Linienschifffahrt>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Linienschiffahrt
Linienschiff
Linienriss
Linienrichter
Linienregiment
Linienschreiber
Linienspektrum
Liniensystem
linientreu
Linientreue