Lieblingslektüre, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lieblingslektüre · Nominativ Plural: Lieblingslektüren
WorttrennungLieb-lings-lek-tü-re (computergeneriert)
Wortzerlegunglieblings-Lektüre

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein literarischer Geschmack dagegen war einfach, ein trivialer Ritterroman blieb seine Lieblingslektüre.
Die Zeit, 28.02.2011, Nr. 09
Gab es bei dem umfangreichen Einblick, den er in die Geschichte hatte, eine Lieblingslektüre?
Der Tagesspiegel, 17.05.2004
Doch der Mann, der gerne Autorennen fährt und als Lieblingslektüre die Werke von Mao angibt, zeigte erstaunliches Geschick.
Süddeutsche Zeitung, 12.06.2004
Die stenographischen Berichte der Reichstagsverhandlungen, die sie durch ihren Sohn regelmäßig erhielt, bildeten damals ihre Lieblingslektüre.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 5021
Die Seiten mit den Familien-Nachrichten in der "Sylter Rundschau" gehören zu meiner Lieblingslektüre.
Bild, 03.12.2005
Zitationshilfe
„Lieblingslektüre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lieblingslektüre>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lieblingskleid
Lieblingskind
Lieblingsinsel
Lieblingsidee
Lieblingsgericht
Lieblingslied
Lieblingsmarke
Lieblingsmusik
Lieblingsort
Lieblingsplatz