Lieblingsfarbe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungLieb-lings-far-be
Wortzerlegunglieblings-Farbe
eWDG, 1969

Bedeutung

bevorzugte, liebste Farbe
Beispiel:
Blau ist ihre Lieblingsfarbe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blau Grün Kinderrevue Rot Weiß gelb

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lieblingsfarbe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht umsonst ist Schwarzweiß seine Lieblingsfarbe, die Kamera bleibt in jedem Sinne ungerührt.
Der Tagesspiegel, 05.04.2005
Als sie vor vier Jahren kam, war schwarz ihre Lieblingsfarbe.
Süddeutsche Zeitung, 25.06.2002
Sofern verfügbar, kann man sich sein Zimmer nach der Lieblingsfarbe aussuchen.
Die Welt, 18.05.2001
Demonstrativ trägt die deutsche Akademikerin Hosen und hüllt sich in ihre Lieblingsfarbe Schwarz.
Die Zeit, 02.05.2011, Nr. 18
Das Rätsel mit der Lieblingsfarbe bleibt das Geheimnis des Dichters.
konkret, 1984
Zitationshilfe
„Lieblingsfarbe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lieblingsfarbe>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lieblingsfach
Lieblingsessen
Lieblingsdichter
Lieblingsbuch
Lieblingsbluse
Lieblingsfeind
Lieblingsfilm
Lieblingsfrau
Lieblingsgedanke
Lieblingsgericht