Lichterglanz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungLich-ter-glanz
WortzerlegungLichtGlanz
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben
Beispiele:
ein festlicher, schimmernder Lichterglanz
der Lichterglanz eines Weihnachtsbaumes, festlichen Saales
die Kristallkrone funkelte im Lichterglanz

Typische Verbindungen
computergeneriert

Weihnacht abendlich bunt erstrahlen festlich hell strahlen weihnachtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lichterglanz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem leuchten Häuser in allen Regionen in einem nie gekannten Lichterglanz.
Der Tagesspiegel, 23.12.2002
Wenn schon mal eine „Hundert“ erspielt wird, dann soll es auch ein Ereignis sein, ein Fest mit Musik und Lichterglanz, eine richtige Freude eben.
Die Zeit, 19.06.1987, Nr. 26
Und abermals fuhr ich im leuchtenden Lichterglanz durch die Straßen der Residenz.
Müller-Jahnke, Clara: Ich bekenne. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1904], S. 9224
Es gewann seinen Zauber zurück, seinen Duft, seinen Lichterglanz, seine Musik - und an der Brücke würde ein Mädchen mit rauher Stimme auf mich warten.
Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 15
Die Reichshauptstadt erstrahlte im hellsten Lichterglanz, und auf den großen Plätzen waren Tanzböden und Erfrischungshallen für die heimgekehrten Sieger hergerichtet.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Zitationshilfe
„Lichterglanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lichterglanz>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lichterfüllt
Lichterfest
Lichterbaum
Lichter
lichten
Lichterkette
lichterloh
Lichtermeer
Lichterreihe
Lichterscheinung