Lichtausbreitung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungLicht-aus-brei-tung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Vakuum

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lichtausbreitung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tatsächlich würde man jedoch eine kosmologische Rotverschiebung durch die Expansion des Raumes während der Lichtausbreitung sehen.
o. A.: Und das All expandiert doch. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Nicht mehr die Religion, sondern die Physik studierte nun die Gesetze der Lichtausbreitung.
Süddeutsche Zeitung, 19.08.1994
Natürlich müssen wir den Vorgang der Lichtausbreitung wie jeden anderen auf einen starren Bezugskörper (Koordinatensystem) beziehen.
Einstein, Albert: Über die spezielle und die allgemeine Relativitätstheorie (Gemeinverständlich), Braunschweig: Vieweg 1917 [1917], S. 9
Die Drehsymmetrie der doppelten Lichtausbreitung, ähnlich jener im Kalkspat, verträgt sich nicht mit der Symmetrie der rhombischen, monoklinen und triklinen Kristalle.
Raaz, Franz u. Tertsch, Hermann: Geometrische Kristallographie und Kristalloptik und deren Arbeitsmethoden, Wien: J. Springer 1939, S. 141
Zu den ozeanographischen Aufgaben gehört die Untersuchung von Temperatur, elektrischer Leitfähigkeit, Salzgehalt, Schall- und Lichtausbreitung in verschiedenen Wassertiefen und die Vermessung des Verlaufs von Wasserschichtungen.
o. A. [sza.]: Wehrforschungsschiff Planet. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1983]
Zitationshilfe
„Lichtausbreitung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lichtausbreitung>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lichtatom
lichtarm
Lichtanlage
Lichtablenkung
Licht
Lichtausstrahlung
Lichtautomat
Lichtbad
Lichtbehandlung
lichtbeständig