Leute

GrammatikSubstantiv · wird nur im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungLeu-te
Wortbildung mit ›Leute‹ als Erstglied: ↗Leutchen · ↗Leutearbeit · ↗Leutegerede · ↗Leutehaus · ↗Leuteschinder · ↗Leuteschinderei · ↗Leutestube · ↗leutselig
 ·  mit ›Leute‹ als Letztglied: ↗Ackerleute · ↗Ackersleute · ↗Amtleute · ↗Amtsleute · ↗Arbeitsleute · ↗Bestleute · ↗Bürgersleute · ↗Eheleute · ↗Ersatzleute · ↗Fahrensleute · ↗Frauensleute · ↗Freiersleute · ↗Förderleute · ↗Gefolgsleute · ↗Geleitsleute · ↗Gewährsleute · ↗Hauptleute · ↗Hausleute · ↗Instleute · ↗Jungleute · ↗Jägersleute · ↗Kameraleute · ↗Kontaktleute · ↗Kriegsleute · ↗Landsleute · ↗Lehensleute · ↗Lehnsleute · ↗Mittelsleute · ↗Müll-Leute · ↗Müllleute · ↗Ombudsleute · ↗Ordensleute · ↗Rittersleute · ↗Schutzleute · ↗Seeleute · ↗Spielleute · ↗Steuerleute · ↗Torleute · ↗Verbindungsleute · ↗Vertrauensleute · ↗Wachleute · ↗Wandersleute · ↗Weltklasseleute · ↗Werkleute · ↗Zimmerleute
 ·  mit ›Leute‹ als Binnenglied: ↗Armeleuteessen · ↗Armeleutegeruch · ↗Armeleutemilieu
 ·  mit ›Leute‹ als Grundform: ↗-leute
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Menschen
Beispiele:
alte, junge, anständige, brave, zuverlässige, kluge, arme, reiche, vornehme, schlichte, bescheidene Leute
zu dem Vortrag waren viele Leute erschienen
er ist ehrlicher, ordentlicher Leute Kind
es waren nur fremde Leute da
umgangssprachlich sie besuchte diese Leutchen des Öfteren
umgangssprachlich die jungen Leutchen wollen gern tanzen
umgangssprachlich er las vor höchstens 30 Leutchen (= Zuhörern)
die jungen Leute (= das junge Ehepaar) wohnen bei den Eltern
die meisten Leute wollen es nicht glauben, dass ...
umgangssprachlich, scherzhaft bei uns ist es doch nicht wie bei armen Leuten (= wir können uns das schon leisten)
wenn das noch einmal vorkommt, dann sind wir geschiedene Leute (= will ich nichts mehr von dir wissen)
abwertend von Leuten dieses Schlages kann man nicht mehr verlangen
Land und Leute kennenlernen (= sich über die Bewohner eines Landes ein Urteil bilden)
sprichwörtlich aus Kindern werden Leute (= Erwachsene)
sprichwörtlich Kleider machen Leute (= gute Kleidung erhöht das soziale Ansehen)
zwei Stündchen konzentrierteste Arbeit ... und wir wären gemachte Leute gewesen [GrassBlechtrommel149]
daß die Leute aus dem Volk ... auf die Bedeutung Hegels aufmerksam geworden wären [SchweitzerAus meinem Leben106]
die Öffentlichkeit
Beispiele:
sich vor allen Leuten zeigen
die Leute sagen, behaupten, dass ...
die Leute reden über dich
was werden die Leute sagen?
sie will nicht in den Mund der Leute kommen (= will sich nicht bereden lassen)
du musst dafür sorgen, dass es nicht unter die Leute kommt (= bekannt wird)
du musst mehr unter die Leute gehen (= musst dich in der Öffentlichkeit mehr zeigen)
ich möchte das nicht gern selbst tun, um der Leute willen
ich hau' ihn zusammen vor allen Leuten [FrischAndorra7]
2.
jmds. Leutedie unter jmds. Leitung arbeitenden Personen
a)
umgangssprachlich Arbeiter, Angestellte
Beispiele:
der Meister rief seine Leute zusammen
er konnte keine Leute bekommen
der Betrieb beschäftigt über 100 Leute
Er [der Chef eines Werkes] trommelte nach und nach seinen alten Stab, seine besten Leute zusammen [SeghersErster Schritt113]
b)
Soldaten
Beispiele:
der Kommandant sandte einige seiner Leute zu einem Aufklärungsflug aus
der Chef kam mit seinen Leuten gut aus
c)
veraltet Hausangestellte, Landarbeiter
Beispiele:
der Gutsherr hatte seine Leute schlecht behandelt
[das Holzhacken] gehörte sich nicht für ihn, dazu stellte man Leute an [RennKindheit99]
3.
umgangssprachlich meine Leutemeine Angehörigen
Beispiele:
meine Leute freuen sich immer, wenn ich komme
ich habe lange nichts von meinen Leuten gehört
»Meine Leute sind auch geblieben – der Vater, der Bruder, die Schwester …« [TralowKepler178]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Leute · leutselig · Leutseligkeit
Leute Plur. ‘Menschen, Öffentlichkeit, Publikum, in einem Arbeits-, Dienstverhältnis stehende Personen’, ahd. liuti Plur. ‘Volk, Völkerschaft’ (8. Jh.), ‘Bevölkerung, Menschenmenge’ (9. Jh.), ‘Untergebene’ (10. Jh.), mhd. liute, asächs. liudi, mnd. lǖde, mnl. liede, lūde, nl. (fläm.) lieden, (holl.) luiden, aengl. lēode ist die Pluralform zu einem in ahd. liut m. f. n. ‘Volk, Volksstamm, Bevölkerung’ (9. Jh.), mhd. liut m. n., mnd. lǖt, aengl. lēod, anord. ljōðr, lȳðr (germ. *leudi-) belegten Substantiv. Verwandt sind lit. liáudis ‘niederes, gewöhnliches Volk’, lett. lͅaudis (Plur.) ‘Leute, Menschen’, aslaw. l’udъ ‘Volk’, Plur. l’udịje ‘Menschen, Leute, Volk, Völker’, russ. ljud (люд) ‘Volk’, Plur. ljúdi (люди) ‘Menschen, Leute’. Vergleichbar ist ahd. liotan ‘wachsen’ (9. Jh.; vgl. irliotan, 8. Jh., framirliotan ‘emporwachsen’, 8./9. Jh.), asächs. liodan, aengl. lēodan, got. liudan ‘wachsen’ sowie aind. rṓdhati ‘wächst’, rṓhati ‘wächst, steigt empor, besteigt’, toch. A lutk- ‘werden lassen’, griech. elé͞utheros (ἐλεύθερος) ‘frei, freier Mann’, lat. līber ‘frei’, līberī ‘Kinder’, air. luss ‘Pflanze’, so daß von einer Wurzel ie. *leudh- ‘emporwachsen, hochkommen’ auszugehen ist (s. auch ↗lodern). leutselig Adj. ‘freundlich aufgeschlossen und mitteilsam, umgänglich’, mhd. liutsælec, liutsælic ‘den Menschen wohlgefällig, anmutig, niedlich, zierlich’ (s. ↗selig), seit dem 16. Jh. ‘den einfachen Leuten wohlgesonnen’, daher heute oft spöttisch ‘herablassend freundlich’; Leutseligkeit f. mhd. liutsælecheit ‘Wohlgefälligkeit den Menschen gegenüber, Anmut’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Leute · Menschen · Personen · ↗Volk
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(im) Schlepptau · ↗Anhang · ↗Begleitperson · ↗Begleitung · ↗Entourage · ↗Eskorte · ↗Gefolge (eines Prominenten) · ↗Gefolgschaft · ↗Gefolgsleute · ↗Tross  ●  ↗Hofstaat  veraltet, ironisch · (jemandes) Leute  ugs. · ↗Hofschranze  geh., veraltet · ↗Höfling  geh., veraltet · ↗Schranze  geh., veraltet
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(...) (alle) miteinander (Gruß) · (...) allerseits (Gruß) · (...) in die Runde (Gruß) · (...) zusammen (Gruß)  ●  (...) Leute  ugs. · (...) Leuts  ugs., salopp
Assoziationen
  • guten Tag  ●  Servus!  ugs., süddt. · Tach auch.  ugs., ruhrdt. · Tag! (pragmatisch)  ugs. · ↗Tagchen  ugs. · Zeawas  ugs., Bregenzerwälderisch, vorarlbergerisch · Zes  fachspr., Bregenzerwälderisch · hallihallo!  ugs., scherzhaft · hallo!  ugs. · hallöchen! (locker, leicht humorvoll)  ugs. · hallöle!  ugs., schwäbisch · hi!  ugs., engl. · hoi!  ugs., schweiz., österr. · moin!  ugs., norddeutsch
Synonymgruppe
(das) gemeine Volk · ↗(die) Allgemeinheit · (die) Menschen (in einem Gebiet) · (die) breite Masse  ●  (die) Leute  ugs. · ↗alle  ugs. · man allgemein  ugs.
Assoziationen
  • Durchschnittsbürger · ↗Durchschnittsmensch · Max Mustermann · gewöhnliche(r) Sterbliche(r)  ●  (Person) von nebenan  variabel · Lieschen Müller  ugs. · ↗Normalo  ugs. · Normalsterblicher  ugs. · Otto Normalbürger  ugs. · Otto Normalverbraucher  ugs. · ↗Stino  ugs.
  • Leute wie du und ich · Menschen wie du und ich · die einfachen Leute · die kleinen Leute · einfache Leute · kleine Leute  ●  (der) Mann von der Straße  fig. · (der) kleine Mann  fig.
  • Krethi und Plethi · ↗alle · alle Welt · egal wer · ↗jeder · jeder beliebige · jeder dahergelaufene · jeder x-beliebige · ↗jedermann · ↗sonst wer · wer auch immer · wer immer (...)  ●  Hinz und Kunz  ugs. · Jan und Jedermann  ugs.
  • Alt und Jung · Arm und Reich · ↗alle · ↗allesamt · die Gesamtheit · ↗ganz · sämtliche  ●  Freund und Feind  ugs.
  • Du musst nicht alles glauben, was in den Zeitungen steht.  ugs. · Hör nicht auf das, was die Leute sagen.  ugs. · Vox populi, vox Rindvieh.  ugs.
  • schweigende Mehrheit
Synonymgruppe
Freunde!  ugs. · Herrschaften!  ugs. · Leute!  ugs. · liebe Leute!  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Mann Gottes (Anrede)  veraltet · (großer) Meister (Anrede)  ugs., ironisch · ↗Alter (Anrede unter Jüngeren)  ugs., Jargon · ↗Bruder (Anrede)  ugs., Jargon · ↗Bürschchen (Anrede, drohend)  ugs. · ↗Cowboy (Anrede)  ugs., salopp, scherzhaft · ↗Freundchen (Anrede, drohend)  ugs. · Jungs (Anrede)  ugs. · Kinders (Anrede)  ugs. · ↗Kollege (Anrede)  ugs., salopp · Leute (Anrede)  ugs. · ↗Sportsfreund (Anrede, leicht herablassend)  ugs. · Verehrtester  geh., ironisch · der Herr (Anrede durch Kellner/in)  geh. · guter Mann (Anrede)  ugs. · junger Mann (Anrede)  ugs. · mein Gutster (Anrede)  ugs., scherzhaft, sächsisch · mein Herr (Anrede)  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • alter Schwede (Anrede)  ugs., scherzhaft · alter Zausel  ugs., scherzhaft, variabel · altes Haus (Anrede)  ugs., scherzhaft
  • Freunde!  ugs. · Herrschaften!  ugs. · Leute!  ugs. · liebe Leute!  ugs.
  • (meine) Gnädigste (Anrede) · gute Frau · junge Frau (Anrede)  ●  Verehrteste  ironisch · gnä' Frau  veraltet · gnädige Frau (Anrede)  veraltet, förmlich · ↗Baby (Anrede, salopp)  ugs. · Frolleinchen (familiär)  ugs., veraltend · Mädels (Anrede)  ugs. · ↗Schätzchen (Anrede, leicht herablassend)  ugs. · Sie da  ugs. · Sweetie (Anrede, salopp)  ugs.
  • Herr · ↗Mannsbild · ↗Mannsperson · ↗Patron (halb-scherzhaft oder abwertend) · Vertreter des männlichen Geschlechts · Y-Chromosom-Träger (halb-ironisch) · gestandene Person · männlicher Mensch  ●  ↗Bursche  regional · ↗Mann  Hauptform · Person männlichen Geschlechts  Amtsdeutsch · erwachsene männliche Person  Amtsdeutsch · männliche Person  Amtsdeutsch · Dude  ugs., engl. · ↗Kerl  ugs. · ↗Keule  ugs., positiv, salopp, regional · ↗Macker  ugs. · ↗Typ  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unser Manager hat sich die Leute vorgeknöpft, aber ohne Erfolg.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 100
Die Verluste seien beträchtlich, und er, der alles verloren gebe, sei nicht mehr Herr seiner Leute.
Günter de Bruyn, Die Finckensteins: Berlin: Siedler 1999, S. 376
Da er inzwischen begriffen hat, dass etwas hinter seinem Rücken vorgeht und die Leute über ihn lachen, will er auf seine Berge zurückgehen.
Fath, Rolf: Werke - T. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 28798
Oder er sagt den Leuten, daß er seine Versprechen nicht halten kann.
Die Zeit, 05.11.1998, Nr. 46
Diese Bestimmung gilt entsprechend für die »Leute der Schrift« im islamischen Gebiet.
Khoury, Adel Theodor: Heiliger Krieg. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 1032
Zitationshilfe
„Leute“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Leute>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leutchen
Leut
Leumundszeugnis
Leumundszeuge
Leumund
Leutearbeit
Leutegerede
Leutehaus
Leuteschinder
Leuteschinderei