Leselust, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Leselust · Nominativ Plural: Leselüste
WorttrennungLe-se-lust
Wortzerlegunglesen1Lust

Typische Verbindungen
computergeneriert

Neugier Wonne fördern märkisch nachlassend rein wecken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leselust‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht hätten ein paar Illustrationen mehr die Leselust stärker angeregt.
Süddeutsche Zeitung, 04.12.2002
Mit vier Jahren erkrankt sie schwer und lebenslang an unbändiger Leselust.
Die Welt, 29.10.2005
Das gute und große Angebot der Verlage entspricht dieser ersten Explosion der Leselust.
Die Zeit, 25.11.1966, Nr. 48
Mehr über den Plot zu berichten, verbietet sich, damit dem möglichen Leser nichts von seiner Leselust genommen wird.
konkret, 1985
Vollmann nennt sein Buch einen »Romanverführer«, der allein der Leselust verpflichtet sei und keiner Form unterworfen ist als der Reihenfolge der Jahreszahlen.
konkret, 1997
Zitationshilfe
„Leselust“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Leselust>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leselupe
Leseleistung
Leseland
Leselampe
Lesekultur
Lesemappe
lesen
Lesenlernen
lesenswert
Leseprobe