Lernbedingung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lernbedingung · Nominativ Plural: Lernbedingungen
WorttrennungLern-be-din-gung (computergeneriert)
WortzerlegunglernenBedingung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schule Schüler optimal schlecht verbessern verschlechtern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lernbedingung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ziel sei es, die Lernbedingungen für die Kinder zu verbessern.
Die Welt, 18.03.2003
Vor allem in den Klassen fünf bis zehn hapere es an der Organisation des Unterrichts und damit an sinnvollen Lernbedingungen.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.1998
Diese Lernbedingungen machten es auch möglich, die Integration von Behinderten und Nichtbehinderten voranzutreiben.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Grundschule. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 6110
Die Lernbedingungen des Tieres liegen innerhalb der Harmonie von Triebausstattung, organischer Spezialisierung und Umweltgesetzen.
Gehlen, Arnold: Der Mensch, Berlin: Junker und Dünnhaupt 1940, S. 63
Die Kontrolle des Schülers als einer wesentlichen Bedingung des Lernens findet in der Kontrolle des Lehrers als einer weiteren Lernbedingung ihre notwendige Entsprechung.
Kursbuch, 1971, Bd. 24
Zitationshilfe
„Lernbedingung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lernbedingung>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lernbar
Lernaufgabe
Lernarrangement
Lernanstalt
Lernangebot
lernbeflissen
Lernbegier
Lernbegierde
lernbegierig
lernbehindert