Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird von der Redaktion des DWDS in Kürze überarbeitet.

Leistungsprämie

GrammatikSubstantiv
WorttrennungLeis-tungs-prä-mie
WortzerlegungLeistungPrämie
eWDG, 1969

Bedeutung

Belohnung für besonders gute Leistungen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einführung Grundgehalt Leistungszulage Zahlung Zulage auszahlen belohnen einführen einmalig gewähren variabel zahlen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leistungsprämie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Arbeiter verdienen hier viel mehr Geld als zu Hause, 400 Euro im Monat, die Leitenden können es auf 600 Euro bringen, mit Leistungsprämien.
Die Zeit, 29.09.2004, Nr. 40
Eine Tendenz geht dahin, Leistungsprämien einfach aus liquiden Mitteln direkt zu zahlen.
Die Welt, 03.06.2003
Leistungsprämien und Leistungszulagen können nur im Rahmen besonderer haushaltsrechtlicher Regelungen gewährt werden.
o. A.: Bundesbesoldungsgesetz. In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Außerdem strich er dem Meister die Leistungsprämie, und nun will er mit der Gewerkschaft im Betrieb eine Säuferkonferenz organisieren.
Scherzer, Landolf: Der Erste, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1988], S. 17
Eine Million Rüstungsarbeiter erhalten eine »Leistungsprämie« in Form von Branntwein und Tabak.
o. A.: 1942. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 15696
Zitationshilfe
„Leistungsprämie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Leistungsprämie>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leistungspotenzial
Leistungspotential
Leistungsphase
Leistungspflicht
Leistungspegel
Leistungsprinzip
Leistungsprobe
Leistungsprofil
Leistungsprogramm
Leistungsprozess