Leistungskurve, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungLeis-tungs-kur-ve
WortzerlegungLeistungKurve
eWDG, 1969

Bedeutung

das in einer Kurve dargestellte Geleistete, der Verlauf der Leistungsfähigkeit
Beispiele:
die Leistungskurve der Handballspieler sank ab
die tägliche Leistungskurve der Schüler, Arbeiter muss konstant bleiben

Typische Verbindungen
computergeneriert

abfallen ansteigen sinkend verlaufen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leistungskurve‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Besser ist es, seine Zeit entsprechend der eigenen Leistungskurve zu planen.
Die Zeit, 07.12.2009, Nr. 49
Bereits nach zwei Stunden ununterbrochenen Arbeitens zeige die Leistungskurve nach unten.
Die Welt, 19.11.2005
Ähnlich wie Kaffee haben sie zwar kurzfristig eine belebende Wirkung, die Leistungskurve fällt einige Zeit später aber steil ab.
Bild, 29.05.1998
Was auch die Gründe sind, seine Leistungskurve zeigt auf beeindruckende Weise nach oben.
Der Tagesspiegel, 02.01.2001
Bei den deutschen Leichtgewichten zeigt die Leistungskurve weiter nach unten.
Süddeutsche Zeitung, 19.09.1994
Zitationshilfe
„Leistungskurve“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Leistungskurve>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leistungskurs
Leistungskriterium
Leistungskraft
Leistungskontrolle
Leistungsknick
Leistungskürzung
Leistungslohn
Leistungsmasse
leistungsmäßig
Leistungsmerkmal