Lehrlingsausbildung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungLehr-lings-aus-bil-dung
WortzerlegungLehrlingAusbildung
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich
Beispiel:
eine gute Lehrlingsausbildung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Berufsschule Betrieb Förderung Handwerk System Verbesserung Voraussetzung Weiterbildung dual überbetrieblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lehrlingsausbildung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Minister forderte die Betriebe auf, dem mit Lehrlingsausbildung über den aktuellen Bedarf hinaus entgegenzuwirken.
Süddeutsche Zeitung, 08.09.1998
Doch mit der Lehrlingsausbildung hat man bei Aldi nichts im Sinn.
Die Zeit, 01.07.1983, Nr. 27
Am Herzen liegt ihm aber auch die Lehrlingsausbildung, denn in den nächsten Jahren würden dringend gutausgebildete Fachkräfte gebraucht.
Der Tagesspiegel, 11.06.2004
Der Trend bei der Lehrlingsausbildung in Niedersachsen zeigt nach unten.
Die Welt, 25.03.2003
Die von den Stadtregierungen immer wieder auferlegte Verpflichtung der Stadtmusikanten zur Gesellenhaltung und Lehrlingsausbildung ist Hauptbestandteil der innerberuflichen Organisation.
Schwab, Heinrich W.: Stadtpfeifer. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 8850
Zitationshilfe
„Lehrlingsausbildung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lehrlingsausbildung>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lehrlingsausbilder
Lehrlingsarbeit
Lehrling
Lehrkursus
Lehrkurs
Lehrlingseinstellung
Lehrlingsheim
Lehrlingsjahr
Lehrlingskollektiv
Lehrlingsvergütung