Lehrjunge, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungLehr-jun-ge (computergeneriert)
WortzerlegunglehrenJunge1
eWDG, 1969

Bedeutung

Lehrling

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gesell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lehrjunge‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da mußte ich dem Meister und dem Lehrjungen bei der Arbeit leuchten.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 21571
Keine zwei Meter von der Toten entfernt lag in einem schräg abgeknickten Hausteil der Lehrjunge begraben.
Süddeutsche Zeitung, 22.08.2001
Dem Kleinen erging es um kein Haar besser als allen Lehrjungen vor ihm.
Preußler, Otfried: Krabat, Stuttgart: Thienemann o.J. [1995] [1971], S. 169
Wenig später kam der Lehrjunge Erich in die Eisengießerei gerannt.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 372
Ich vergaß, die Namen der beiden Lehrjungen, der Maniküren und der Schuhputzer zu erwähnen.
Hilsenrath, Edgar: Der Nazi & der Friseur, Köln: Literar. Verl. Braun 1977, S. 292
Zitationshilfe
„Lehrjunge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lehrjunge>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lehrjahr
Lehrinstitut
Lehrinhalt
Lehrherr
Lehrheft
Lehrkabinett
Lehrkanzel
Lehrkombinat
Lehrkörper
Lehrkraft