Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Lehre, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lehre · Nominativ Plural: Lehren
Aussprache
WorttrennungLeh-re
Wortbildung mit ›Lehre‹ als Erstglied: ↗Lehrbursche · ↗Lehrprogramm · ↗Lehrsystem · ↗lehrmäßig · ↗lehrreich
 ·  mit ›Lehre‹ als Letztglied: ↗Ablasslehre · ↗Abstammungslehre · ↗Affektenlehre · ↗Afterlehre · ↗Akkordlehre · ↗Arbeitslehre · ↗Arzneilehre · ↗Banklehre · ↗Bedeutungslehre · ↗Berufslehre · ↗Betriebslehre · ↗Betriebswirtschaftslehre · ↗Bevölkerungslehre · ↗Bewegungslehre · ↗Bezeichnungslehre · ↗Beziehungslehre · ↗Bibliothekslehre · ↗Bänderlehre · ↗Christenlehre · ↗Elektrizitätslehre · ↗Entwicklungslehre · ↗Erkenntnislehre · ↗Ernährungslehre · ↗Erscheinungslehre · ↗Erziehungslehre · ↗Evolutionslehre · ↗Farbenlehre · ↗Festigkeitslehre · ↗Formenlehre · ↗Fühlerlehre · ↗Geheimlehre · ↗Gesellschaftslehre · ↗Gesundheitslehre · ↗Getriebelehre · ↗Gewebelehre · ↗Glaubenslehre · ↗Gnadenlehre · ↗Gotteslehre · ↗Grundlehre · ↗Handwerkslehre · ↗Harmonielehre · ↗Heilslehre · ↗Ideenlehre · ↗Irrlehre · ↗Kategorienlehre · ↗Kirchenlehre · ↗Kochlehre · ↗Kompositionslehre · ↗Kunstlehre · ↗Lautlehre · ↗Lichtlehre · ↗Managementlehre · ↗Maschinenlehre · ↗Mengenlehre · ↗Methodenlehre · ↗Monadenlehre · ↗Morallehre · ↗Naturlehre · ↗Naturrechtslehre · ↗Organisationslehre · ↗Pflanzenlehre · ↗Pflichtenlehre · ↗Prinzipienlehre · ↗Prädestinationslehre · ↗REFA-Lehre · ↗Rassenlehre · ↗Raumlehre · ↗Rechtfertigungslehre · ↗Rechtslehre · ↗Regierungslehre · ↗Reitlehre · ↗Religionslehre · ↗Risikolehre · ↗Satzlehre · ↗Schall-Lehre · ↗Schalllehre · ↗Schlosserlehre · ↗Schnupperlehre · ↗Schöpfungslehre · ↗Seelenlehre · ↗Sittenlehre · ↗Soziallehre · ↗Sprachlehre · ↗Staatslehre · ↗Staatsrechtslehre · ↗Steuerlehre · ↗Strömungslehre · ↗Systemlehre · ↗Talionslehre · ↗Transsubstantiationslehre · ↗Trinitätslehre · ↗Tugendlehre · ↗Typenlehre · ↗Unfehlbarkeitslehre · ↗Urkundenlehre · ↗Vererbungslehre · ↗Verfassungslehre · ↗Verslehre · ↗Vertragslehre · ↗Verwaltungslehre · ↗Volkswirtschaftslehre · ↗Weisheitslehre · ↗Welteislehre · ↗Wertlehre · ↗Wirtschaftslehre · ↗Wissenschaftslehre · ↗Wortbedeutungslehre · ↗Wortbildungslehre · ↗Wortlehre · ↗Wärmelehre · ↗Zahlenlehre · ↗Zweigewaltenlehre · ↗Zweinaturenlehre · ↗Zweireichelehre
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Lebensregel, Richtschnur des Verhaltens
Beispiele:
eine kluge, heilsame, harte, notwendige, bittere Lehre
die geschichtlichen Lehren zweier Weltkriege
das war eine Lehre für mich
die Lehre hieraus ist, dass ...
die Lehren aus der Vergangenheit, Geschichte ziehen
jmds. Lehren befolgen
spöttisch behalte deine weisen Lehren für dich (= falle mir damit nicht lästig)
jmdm. gute Lehren erteilen
das soll mir eine Lehre sein, zur Lehre dienen
Lilian habe jedenfalls Lehre angenommen (= Lilian habe jedenfalls Rat angenommen) [StrittmatterWundertäter371]
2.
wissenschaftliches, weltanschauliches Lehrgebäude, System
Beispiele:
eine gültige, richtige, revolutionäre, starre, falsche Lehre
die Lehre von Sigmund Freud
die Lehre vom Schall
eine Lehre aufstellen, verbreiten
eine Lehre angreifen, verteidigen
für eine Lehre eintreten
sich gegen eine herrschende Lehre wenden, auflehnen
sich mit einer Lehre auseinandersetzen
Als dann aber die Lehre von den chemischen Elementen ausgebildet ... wurde [PlanckScheinprobleme6]
3.
Ausbildungszeit eines Lehrlings
Beispiele:
eine gute, strenge Lehre
seine Lehre (als Mechaniker in einem Betrieb) antreten, durchlaufen, beenden
in der Lehre sein, stehen
zu einem Meister in die Lehre gehen, kommen, treten
er gab seinen Sohn bei einem Tischler in die Lehre
jmdn. in die Lehre nehmen (= als Lehrling annehmen)
umgangssprachlich, übertragen
Beispiele:
bei ihm kannst du noch in die Lehre gehen (= kannst du noch viel lernen)
Aber Agathe nimmt den kleinen David noch hart in die Lehre (= verfährt streng mit ihm) [WaggerlJahr142]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Lehre f. ‘Belehrung, Unterweisung, Lehrmeinung, wissenschaftliches System, Ausbildungszeit’. Das westgerm. Substantiv ahd. (8. Jh.), asächs. lēra, mhd. lēre, auch (md.) lār, lāre, mnd. lēr(e), lār(e), mnl. lēre, nl. leer, aengl. lār, engl. lore ‘Wissen, Kunde’ (s. ↗Folklore) ist zu dem unter ↗lehren (s. d.) behandelten Verb gebildet. Die fachsprachliche Verwendung ‘Meßwerkzeug’ (mit dem Abmessungen von Werkstücken geprüft werden), ‘Muster, Modell’ (vgl. Schraub-, Schublehre, Lehrbogen) geht von der mhd. Bedeutung ‘Anleitung (zum Messen), Maß, Modell’ aus und entwickelt sich bereits in der mhd. Handwerkersprache.

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausbildung · Lehre
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Doktrin · ↗Glaubenssatz · Lehre · ↗Lehrmeinung  ●  ↗Dogma  auch figurativ · (ein) Evangelium (für jemanden)  ugs., fig.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Abkanzelung · ↗Belehrung · ↗Ermahnung · Lehre · ↗Lektion · ↗Maßregelung · ↗Moralpredigt · ↗Rüffel · ↗Schelte · ↗Tadel · ↗Verweis · ↗Zurechtweisung  ●  ↗Abmahnung  juristisch · Adhortation  veraltet · ↗Ordnungsruf  politisch · ↗Rüge  Hauptform · ↗Abreibung  ugs. · ↗Anpfiff  ugs. · ↗Anschiss  ugs., salopp · ↗Denkzettel  ugs. · ↗Donnerwetter  ugs. · ↗Einlauf  ugs., salopp, fig. · Opprobration  geh., veraltet, lat. · ↗Schimpfe  ugs. · ↗Standpauke  ugs. · ↗Strafpredigt  ugs. · ↗Zigarre  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Berufsausbildung · ↗Berufslehre · Lehre · berufliche Bildung
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • duale Ausbildung · duales Berufsausbildungssystem

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anhänger Einheit Forschung Freiheit Islam Kirche Krankenversorgung Lernen Qualität Reinheit Studium Vergangenheit abbrechen abgeschlossen absolvieren akademisch beherzigen bitter buddhistisch christlich erteilen herrschend katholisch kaufmännisch kirchlich lauten marxistisch rein zeihen ziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lehre‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Vergleich dazu schließen jährlich um die 21.000 Pfleger eine Lehre ab.
Die Zeit, 25.11.2013, Nr. 47
Wer so urteilt, akzeptiert für seine gute Lehre jedweden Kitsch.
konkret, 1988
Dadurch würde unlizensiertes Lernen genauso gefördert wie unlizensiertes Lehren nicht von den Interessen der oberen Klassen diktierter Inhalte.
Kursbuch, 1971, Bd. 24
Zu keiner dieser Lehren hat sich P. jedoch ausdrücklich bekannt.
Ott, L.: Petrus Lombardus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 18624
Mit 11 Jahren kam er zu einem Handwerker in die Lehre.
Gümmer, Paul: Caruso. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 16544
Zitationshilfe
„Lehre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lehre#1>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Lehre, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lehre · Nominativ Plural: Lehren
Aussprache
WorttrennungLeh-re (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Lehre‹ als Erstglied: ↗Lehrbogen · ↗Lehrgerüst  ·  mit ›Lehre‹ als Letztglied: ↗Blechlehre · ↗Drahtlehre · ↗Grenzlehre · ↗Lochlehre · ↗Rachenlehre · ↗Schiebelehre · ↗Schieblehre · ↗Schraubenlehre · ↗Schublehre
eWDG, 1969

Bedeutung

Technik Messwerkzeug, mit dem die Abmessungen eines Werkstückes geprüft werden
Beispiel:
eine Form mit der Lehre (ab)messen, kontrollieren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Lehre f. ‘Belehrung, Unterweisung, Lehrmeinung, wissenschaftliches System, Ausbildungszeit’. Das westgerm. Substantiv ahd. (8. Jh.), asächs. lēra, mhd. lēre, auch (md.) lār, lāre, mnd. lēr(e), lār(e), mnl. lēre, nl. leer, aengl. lār, engl. lore ‘Wissen, Kunde’ (s. ↗Folklore) ist zu dem unter ↗lehren (s. d.) behandelten Verb gebildet. Die fachsprachliche Verwendung ‘Meßwerkzeug’ (mit dem Abmessungen von Werkstücken geprüft werden), ‘Muster, Modell’ (vgl. Schraub-, Schublehre, Lehrbogen) geht von der mhd. Bedeutung ‘Anleitung (zum Messen), Maß, Modell’ aus und entwickelt sich bereits in der mhd. Handwerkersprache.

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausbildung · Lehre
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Doktrin · ↗Glaubenssatz · Lehre · ↗Lehrmeinung  ●  ↗Dogma  auch figurativ · (ein) Evangelium (für jemanden)  ugs., fig.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Abkanzelung · ↗Belehrung · ↗Ermahnung · Lehre · ↗Lektion · ↗Maßregelung · ↗Moralpredigt · ↗Rüffel · ↗Schelte · ↗Tadel · ↗Verweis · ↗Zurechtweisung  ●  ↗Abmahnung  juristisch · Adhortation  veraltet · ↗Ordnungsruf  politisch · ↗Rüge  Hauptform · ↗Abreibung  ugs. · ↗Anpfiff  ugs. · ↗Anschiss  ugs., salopp · ↗Denkzettel  ugs. · ↗Donnerwetter  ugs. · ↗Einlauf  ugs., salopp, fig. · Opprobration  geh., veraltet, lat. · ↗Schimpfe  ugs. · ↗Standpauke  ugs. · ↗Strafpredigt  ugs. · ↗Zigarre  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Berufsausbildung · ↗Berufslehre · Lehre · berufliche Bildung
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • duale Ausbildung · duales Berufsausbildungssystem

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anhänger Einheit Forschung Freiheit Islam Kirche Krankenversorgung Lernen Qualität Reinheit Studium Vergangenheit abbrechen abgeschlossen absolvieren akademisch beherzigen bitter buddhistisch christlich erteilen herrschend katholisch kaufmännisch kirchlich lauten marxistisch rein zeihen ziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lehre‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Vergleich dazu schließen jährlich um die 21.000 Pfleger eine Lehre ab.
Die Zeit, 25.11.2013, Nr. 47
Wer so urteilt, akzeptiert für seine gute Lehre jedweden Kitsch.
konkret, 1988
Dadurch würde unlizensiertes Lernen genauso gefördert wie unlizensiertes Lehren nicht von den Interessen der oberen Klassen diktierter Inhalte.
Kursbuch, 1971, Bd. 24
Zu keiner dieser Lehren hat sich P. jedoch ausdrücklich bekannt.
Ott, L.: Petrus Lombardus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 18624
Mit 11 Jahren kam er zu einem Handwerker in die Lehre.
Gümmer, Paul: Caruso. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 16544
Zitationshilfe
„Lehre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lehre#2>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lehrdorn
Lehrdienst
Lehrdichtung
Lehrbursche
lehrbuchmäßig
lehren
Lehrende
Lehrer
Lehrerausbildung
Lehrerberuf