Legion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Legion · Nominativ Plural: Legionen
Aussprache
WorttrennungLe-gi-on
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Legion‹ als Letztglied: ↗Ehrenlegion · ↗Fremdenlegion
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
unbestimmte große Zahl, Menge
Beispiele:
eine Legion von Gegnern
umgangssprachlichdie Zahl der Besucher ist Legion (= sehr groß)
Aber dann kam auch schon eine Legion von Fragen [BredelEnkel635]
2.
Freiwilligenheer, Söldnerheer
Beispiel:
die Russisch-Deutsche Legion kämpfte gegen Napoleon
historisch größter römischer Truppenkörper
Beispiel:
die kampfgewohnten Legionen Cäsars
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Legion · Legionär
Legion f. ‘größte römische Heereseinheit, unbestimmt große Anzahl, Menge’, entlehnt (Anfang 16. Jh.; zuvor vereinzelt im 14. Jh. ein leyo, erläutert als eine Anzahl von 6 666) aus lat. legio (Genitiv legiōnis), der Bezeichnung für eine römische Heeresabteilung von 4 000 bis 6 000 Mann. Luther läßt spätgriech. legeṓn (λεγεών), für das im Neuen Testament lat. legio steht, unübersetzt (vgl. ihre Zahl ist Legion, nach Mark. 5, 9, Luk. 8, 30). In neuerer Sprache, namentlich seit der napoleonischen Zeit, steht Legion auch für eine ‘Truppe aus freiwilligen Soldaten, Söldnerheer’ (19. Jh.), vgl. Fremdenlegion ‘aus angeworbenen Ausländern bestehende französische Truppe’ (19. Jh.), frz. légion étrangère. Lat. legio bedeutet eigentlich ‘ausgehobene, auserlesene Mannschaft’ und ist von lat. legere (lēctum) ‘auflesen, sammeln, auslesen, auswählen, lesen, vorlesen’ abgeleitet; dazu s. auch ↗Legende, ↗Lektion, ↗Lektor, ↗Lektüre sowie ↗elegant, ↗Elite, ↗Intellekt, ↗intelligent, ↗Kollekte, ↗Negligé. Legionär m. ‘Soldat einer römischen Legion, Soldat einer Freiwilligentruppe, eines Söldnerheeres’ (19. Jh.), unter Einfluß von frz. légionnaire aus lat. legiōnārius ‘zur Legion gehörig’, substantiviert ‘Legionssoldat’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Anhäufung · ↗Anzahl · ↗Ballung · ↗Batzen · ↗Fülle · ↗Haufen · ↗Heer · Legion · ↗Masse · ↗Menge · ↗Reihe · ↗Schar · ↗Schwall · ↗Schwarm · ↗Schwung · ↗Serie · ↗Unmasse · ↗Unmaß · ↗Unmenge · ↗Unzahl · ↗Vielheit · ↗Vielzahl · ↗Wust · ↗Übermaß  ●  ↗Armee  ugs. · ↗Flut  ugs. · ↗Latte  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Befehlshaber Erzengel Feldherr Freiwilliger Germane Hilfstruppe Kohorte Kommandeur Legion Ostfront Phalanx Rockergruppe Stabschef Söldner Troß Verdammter Veteran Waffen-SS arabisch aufreiben berüchtigt diszipliniert georgisch germanisch italisch jordanisch lettisch römisch stationiert tschechoslowakisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Legion‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aufgeregt versuchen die Legionen der Rechten, auf diesem Gebiet zurückzuschlagen.
Süddeutsche Zeitung, 20.07.2004
Aber die Deutschen haben in der Legion nichts zu bestimmen.
Die Zeit, 04.09.1952, Nr. 36
Zuletzt gerieten sie so in Wut, daß sie damit umgingen, die drei Legionen in eine zu verschmelzen.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Zweiter Teil: Die Germanen, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1921], S. 17667
Wo die römischen Legionen hinkamen, da kamen sie auch hin.
Schaeffer, Albrecht: Helianth II, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 72
Heute zählt die Legion nur noch 8500 Mann aus 107 Nationalitäten.
o. A. [chi.]: Fremdenlegion. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1994]
Zitationshilfe
„Legion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Legion>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
legiferieren
Legierung
legieren
Leghorn
Leghenne
legionär
Legionärskrankheit
Legionelle
Legionellose
Legionsadler