Lebensversicherungsvertrag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lebensversicherungsvertrag(e)s · Nominativ Plural: Lebensversicherungsverträge
WorttrennungLe-bens-ver-si-che-rungs-ver-trag

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschluß Besteuerung Ertrag Laufzeit Summe abgeschlossen abschließen bestehend kapitalbildend verwalten Überschussbeteiligung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensversicherungsvertrag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ging um einen Lebensversicherungsvertrag aus dem Jahr 1964, nach dem der Kunde am Überschuß des Unternehmens beteiligt werden sollte.
Süddeutsche Zeitung, 24.11.1994
Sie macht Lebensversicherungsverträge, soweit sie länger als zwölf Jahre laufen, in der Praxis unschlagbar.
Die Zeit, 31.08.1984, Nr. 36
Für den Kunden heißt das, dass sein Lebensversicherungsvertrag weniger einbringen wird, als er bislang kalkuliert hat.
Die Welt, 04.07.2002
Im Fall des Widerrufs hätte er die Rechte aus dem Lebensversicherungsvertrag für sich geltend machen können.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 308
Bei privat bezahlten Lebensversicherungsverträgen fallen bei der Auszahlung keine Extra-Krankenversicherungsbeiträge an.
Bild, 02.04.2004
Zitationshilfe
„Lebensversicherungsvertrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lebensversicherungsvertrag>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensversicherungsunternehmen
Lebensversicherungssumme
Lebensversicherungspolice
Lebensversicherungsgesellschaft
Lebensversicherung
lebensvoll
Lebensvollzug
Lebensvorgang
Lebensvorstellung
lebenswahr