Lebensumwelt, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungLe-bens-um-welt (computergeneriert)
WortzerlegungLebenUmwelt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gestaltung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensumwelt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einer veränderten Lebensumwelt haben sie ein größeres Risiko zu erkranken.
Die Welt, 22.10.2004
Und das mit Recht, denn sie sind ein wichtiger Teil der Lebensumwelt.
Die Zeit, 27.08.1976, Nr. 36
Dass das vorgefundene Verhalten nur eine Anpassung an die herrschende Lebensumwelt sein könnte, schlossen die Forscher aus.
Der Tagesspiegel, 03.01.2003
Nachdem sich die Lebensumwelt so geändert hat, wird Schule geradezu dazu gezwungen, sinnvolle Gegenerfahrungen zu ermöglichen.
Süddeutsche Zeitung, 16.02.1995
Diese Ziele sind mit theoretischen Texten und Bildern allein nicht zu erreichen, weshalb von den realen Verkehrsverhältnissen in der Lebensumwelt der Kinder ausgegangen werden soll.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Verkehrserziehung. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 24531
Zitationshilfe
„Lebensumwelt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lebensumwelt>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensumstand
Lebensumfeld
Lebensuhr
lebensüberdrüssig
Lebensüberdruß
lebensunfähig
Lebensunfähigkeit
Lebensunterhalt
lebensuntüchtig
Lebensuntüchtigkeit