Lebensumfeld, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Lebensumfeld(e)s
WorttrennungLe-bens-um-feld (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
(soziale) Umgebung · ↗(soziales) Umfeld · ↗Lebenskreis · Lebensumfeld · ↗Lebenswelt · ↗Mitwelt · lebensweltlicher Zusammenhang
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gestaltung attraktiv direkt gesamt gewohnt natürlich persönlich unmittelbar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lebensumfeld‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit haben die Forscher erstmals ein potenzielles Lebensumfeld außerhalb der Erde nachgewiesen.
Die Zeit, 13.03.2013, Nr. 11
Sie katapultiert sich in ein Lebensumfeld wie vor rund 2300 Jahren.
Die Welt, 02.08.2004
Es gelte nun, das gesamte Lebensumfeld der damaligen Studenten aufzuhellen.
Süddeutsche Zeitung, 25.09.2001
Ja, wie lebt der Ost-Deutsche eigentlich zur Zeit, wie fühlt er, was macht sein engeres Lebensumfeld?
konkret, 1997
Die später auftretenden Veränderungen fallen je nach Art der intellektuellen Anforderung im Lebensumfeld der Probanden sehr unterschiedlich aus.
Krapp, Andreas: Intelligenz und Begabung. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 9352
Zitationshilfe
„Lebensumfeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lebensumfeld>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensuhr
lebensüberdrüssig
Lebensüberdruss
Lebenstüchtigkeit
lebenstüchtig
Lebensumstand
Lebensumstände
Lebensumwelt
lebensunfähig
Lebensunfähigkeit