Lebensfrist

GrammatikSubstantiv
WorttrennungLe-bens-frist (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Arzt gibt ihm noch eine Lebensfrist von drei Wochen.
Süddeutsche Zeitung, 07.08.2003
Wenn sie die Serie genehmigt haben, erhält jedes einzelne Gerät eine dreijährige Lebensfrist.
Die Zeit, 17.11.1955, Nr. 46
Nach dem Befund damals durfte ich ihr noch eine Lebensfrist von einem dreiviertel bis höchstens einem Jahr zugestehen.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 371
Warum sollte man die beschränkte Lebensfrist noch zusätzlich belasten durch Moral und Gewissensqual?
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 104
Infolgedessen war der chinesischen Herrschaft im Süden eine neue Lebensfrist gewährt.
Frankel, Hans H.: China bis 960. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2517
Zitationshilfe
„Lebensfrist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lebensfrist>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensfreude
Lebensfremdheit
lebensfremd
Lebensfrage
Lebensform
lebensfroh
Lebensführung
Lebensfülle
Lebensfunke
Lebensfunken