Lebensberuf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lebensberuf(e)s · Nominativ Plural: Lebensberufe
WorttrennungLe-bens-be-ruf
WortzerlegungLebenBeruf
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2016

Bedeutung

Beruf, den jmd. sein ganzes Leben lang ausübt oder ausüben will
Beispiele:
Versucht euren Lebensberuf so zu wählen, daß er euren Neigungen nahekommt! [Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 390]
Einen Lebensberuf im Sinne der Berufung oder der unerschütterlichen Existenzgrundlage wird es für die Mehrzahl der Erwerbstätigen in Zukunft immer weniger geben. [Die Zeit, 29.09.1967, Nr. 39]
Der einmal gewählte Beruf ist oft nicht der Lebensberuf. [Der Standard, 16.11.2014]
Das in Industriegesellschaften immer noch dominante Modell des Lebensberufes vermag […] die Anpassung an die altersspezifisch unterschiedlichen physischen und intellektuellen Kapazitäten kaum zu leisten. [Die Zeit, 16.06.2011, Nr. 25]
Männer, die im Kriege einen Lebensberuf sehen, lernen nichts aus der Erfahrung eines verlorenen Krieges. [o. A.: Zweihundertfünfzehnter Tag. Freitag, 30. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 28958]
Zitationshilfe
„Lebensberuf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lebensberuf>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensbericht
Lebensbereich
Lebensberechtigung
Lebensbejahung
lebensbejahend
Lebensbeschreibung
Lebensbewältigung
Lebensbezirk
Lebensbezug
Lebensbilanz