Lautlosigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungLaut-lo-sig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegunglautlos-igkeit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

lautloser Zustand, lautlose Art u. Weise

Thesaurus

Synonymgruppe
Geräuschlosigkeit · Lautlosigkeit · ↗Ruhe · ↗Schweigen · ↗Stille · ↗Stillschweigen · ↗Verschwiegenheit  ●  ↗Funkstille  ugs., fig.
Assoziationen
  • (den) Mund nicht aufbekommen · (jemandem) versagt die Stimme · (jemandes) Kehle ist wie zugeschnürt · (jemandes) Lippen sind versiegelt · kein Wort (zu etwas) verlieren · kein Wort herausbekommen · keine Antwort geben · keinen Ton herausbekommen · nichts sagen · stumm bleiben  ●  ↗schweigen  Hauptform · (das) Maul nicht aufkriegen  ugs. · (das) Sprechen verlernt haben  ugs., ironisch · (den) Mund halten  ugs. · (die) Zähne nicht auseinanderbekommen  ugs. · (sich) in Schweigen hüllen  geh. · den Rand halten  ugs. · kein Sterbenswörtchen sagen  ugs. · keinen Mucks von sich geben  ugs. · keinen Piep sagen  ugs. · keinen Ton sagen  ugs. · schweigen wie ein Grab  ugs. · sein Herz nicht auf der Zunge tragen  ugs. · still schweigen (veraltet lit.)  geh. · stumm wie ein Fisch sein (bildl.)  ugs.
  • (ganz) leise · ↗(ganz) still · ↗totenstill  ●  ↗mucksmäuschenstill  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

völlig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lautlosigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Merkelsche Lautlosigkeit ist nämlich keineswegs der Ausdruck eines zu sich selbst gekommenen Gemeinwohls.
Die Zeit, 13.12.2010, Nr. 50
Die Welt, in der ich gelebt hatte, löste sich auf, verschwand, wurde unsichtbar, täglich und selbstverständlich, in aller Lautlosigkeit.
Haffner, Sebastian: Geschichte eines Deutschen, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1939], S. 173
Dann halten plötzlich alle still, und in die Lautlosigkeit spielt jemand leise auf der Mundharmonika.
Die Welt, 08.10.2004
In der Lautlosigkeit der flimmernden Hitze konnte man im verdorrten, raschelnden Gras die Heuschrecken knistern hören.
Degenhardt, Franz Josef: Für ewig und drei Tage, Berlin: Aufbau-Verl. 1999, S. 62
Es gab niemanden in der Batterie, der jetzt nicht zum Himmel emporblickte, auf das Flugzeug, dessen Lautlosigkeit unheimlich wirkte.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 234
Zitationshilfe
„Lautlosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lautlosigkeit>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lautlos
lautlich
Lautlehre
Lautkörper
Lautiermethode
lautmalend
Lautmalerei
lautmalerisch
lautmäßig
lautmäulig