Lautheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungLaut-heit (computergeneriert)
Grundformlaut1

Typische Verbindungen
computergeneriert

Tonhöhe

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lautheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist linear skaliert, ein doppelter Wert bedeutet also doppelte Lautheit.
C't, 2000, Nr. 12
An der Offenheit, an der Lautheit, an der Dezidiertheit des Auftretens konnte der Bademeister das also erkennen.
Die Zeit, 24.04.2003 (online)
Die Lautheit nach Zwicker gibt den subjektiven Eindruck sehr gut wieder.
C't, 1994, Nr. 4
Am leichtesten gelingt das Abzählen gleicher Intervallschritte, viel schwieriger ist schon die Eigenmessung der Lautheit.
Hensel, Herbert: Gehörphysiologie. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 20462
Die Trompete von Wallace Roney, dem offiziellen Miles Davis Nachfolger, klingt verstopft, die Stimmung reduziert, Lautheit macht sich breit.
Der Tagesspiegel, 25.08.2001
Zitationshilfe
„Lautheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lautheit>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lauthals
Lautgewirr
lautgetreu
Lautgestalt
Lautgesetz
lautieren
Lautiermethode
Lautkörper
Lautlehre
lautlich