Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Lautarchiv, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungLaut-ar-chiv
eWDG, 1969

Bedeutung

Wissenschaft Archiv von Tonbändern, Schallplatten mit gesprochenen Texten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Humboldt-Universität

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lautarchiv‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf seine Initiative geht die Einrichtung des Lautarchivs zu Beginn des letzten Jahrhunderts zurück.
Süddeutsche Zeitung, 24.06.2000
Sie haben gehört, daß es im Lautarchiv Aufnahmen von dem Deutsch gibt, das einmal in diesen Gegenden gesprochen wurde.
Der Tagesspiegel, 10.05.1999
Im Humboldt-Forum wollen wir dieses mit dem Lautarchiv der Humboldt-Universität zusammenführen.
Die Zeit, 05.07.2010, Nr. 27
In einem der zwei kleinen Räume des Lautarchivs in der Humboldt-Universität findet man große dunkelgrüne Metallschränke.
Die Welt, 30.03.1999
Zum Beispiel benutzt das Lautarchiv in Berlin diese Methode bei den Analysen der verschiedenartigen Lautgestaltungen.
Welt und Wissen, 1929, Nr. 3, Bd. 18
Zitationshilfe
„Lautarchiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Lautarchiv>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laut
lausig
Lausewenzel
Lauserei
Lauser
Lautäußerung
lautbar
Lautbezeichnung
Lautbildung
Lautdehnung