Laufkäfer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungLauf-kä-fer (computergeneriert)
WortzerlegunglaufenKäfer
eWDG, 1969

Bedeutung

artenreicher, oft unter Steinen lebender, glänzend bunter Käfer, der meist nachts nach Insekten jagt
Beispiel:
Laufkäfer hasten durchs Gesträuch / In ihren goldnen Panzerröckchen [StormAbseits]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Große afrikanische Laufkäfer gibt es ab sofort im Insektarium des Zoos zu bewundern.
Die Welt, 29.07.2000
Von den schlanker gebauten eigentlichen Laufkäfern ist der Goldlaufkäfer am bekanntesten.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 15
Gerade die Laufkäfer sind "wichtige Indikatoren für eine intakte Auenlandschaft".
Süddeutsche Zeitung, 28.11.2002
Auch der Laufkäfer hat die Fühler ausgestreckt und sitzt seiner Frau im Nacken.
Bild, 24.04.2001
Auch die Laufkäfer, so die grünlich-metallisch glänzenden Arten Goldschmied und Puppenräuber sind großartige Insektenvertilger.
Gerlach, Harry: Schmalkalden und Umgebung, Berlin-Leipzig: VEB Tourist-Verlag 1978, S. 14
Zitationshilfe
„Laufkäfer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Laufkäfer>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laufjunge
Laufinsekt
Läufigkeit
läufig
Laufhose
Laufkatze
Laufkette
Laufkippe
Laufkraftwerk
Laufkran