Laubeneinbruch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Laubeneinbruch(e)s · Nominativ Plural: Laubeneinbrüche
WorttrennungLau-ben-ein-bruch
WortzerlegungLaubeEinbruch
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

gewaltsames und heimliches Eindringen in eine Laube (Lesart 1) (in der Absicht, dort etw. zu stehlen)
Beispiele:
Der Bande wird der Raub von zwölf Handtaschen, ein Diebstahl und ein Laubeneinbruch zur Last gelegt. [Berliner Zeitung, 18.03.1997]
Häufig werden [bei den Jugendlichen] auch Laubeneinbrüche und Kfz-Aufbrüche festgestellt, die sich jedoch oft als Hausfriedensbruch bzw. Sachbeschädigung darstellen, weil die Jugendlichen dort nur einen Schlafplatz suchten. [Welt am Sonntag, 30.11.2014, Nr. 48]
Sein direkt an der Grenze gelegener Heimatort Forst ist besonders von Autodiebstählen und Laubeneinbrüchen durch polnische Banden betroffen. [Die Welt, 15.09.2014]
Eine Serie von weit mehr als 40 Kfz-Diebstählen und Laubeneinbrüchen konnte die Polizei […] jetzt zwei 20 und 21 Jahre alten Männern zuordnen. [Der Tagesspiegel, 17.05.2000]
In den vergangenen Jahren hätten besonders […] Obdachlose Laubeneinbrüche begangen. Meistens seien Einrichtungsgegenstände oder Lebensmittel mitgenommen worden[…]. [Berliner Zeitung, 02.11.1996]
Zitationshilfe
„Laubeneinbruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Laubeneinbruch>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laubenbesitzer
Laube
Laubdach
Laubblatt
Laubbläser
Laubengang
Laubengelände
Laubenhaus
Laubenknacker
Laubenkolonie