Largo

WorttrennungLar-go (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Musik largo gespieltes Musikstück
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

largo · Largo
largo Adv. ‘langsam, breit und gedehnt’, als musikalische Tempo- und Vortragsbezeichnung Entlehnung (18. Jh.) von gleichbed. ital. largo, eigentlich ‘breit, weit, freigebig’, aus lat. lārgus ‘reichlich, freigebig’. Largo n. ‘Musikstück, -satz mit langsamem Zeitmaß’ (18. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adagio Allegro Andante berühmt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Largo‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vier von ihnen haben den Aufbau Allegro, Largo, Allegro, die beiden anderen beginnen mit einem langsamen Satz, dem zwei Allegros folgen.
Raugel, Félix: Boismortier. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 2522
Einmal kommt er ins große Zimmer, Händels Largo klingt aus dem Radio.
Bild, 10.11.2005
Im Largo haucht er ihm empfindsam eine lyrische Seele ein.
Der Tagesspiegel, 18.11.2003
Bei Vivaldi wechseln die Angaben zwischen Allegro, Andante und Largo, bei A. Corelli zwischen Vivace, Allegro, Adagio und Largo.
o. A.: S. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 4660
Unter diesen Umständen entschloß sich der Führer der Sozialdemokratie, Largo Caballero, zu einer plötzlichen Kehrtwendung.
Enzensberger, Hans Magnus: Der kurze Sommer der Anarchie, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972, S. 73
Zitationshilfe
„Largo“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Largo>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
larghetto
Largesse
Largeheit
large
Laren
Larifari
Larifarieinstellung
Lärm
Lärm schluckend
Lärmabwehr