Landmensch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Landmenschen · Nominativ Plural: Landmenschen
WorttrennungLand-mensch (computergeneriert)
WortzerlegungLandMensch1

Thesaurus

Synonymgruppe
... vom Lande · ↗Landbewohner · Landmensch · ↗Provinzler  ●  ↗Landei  ugs., abwertend · ↗Landpomeranze  geh., veraltet · Unschuld vom Lande  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Antonyme

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Schaden am eigenen Auto musste der in diesem Fall klagende Landmensch selbst bezahlen.
Süddeutsche Zeitung, 04.09.2004
Jetzt zieht der Landmensch doch noch in die große Stadt.
Der Tagesspiegel, 30.06.2001
Mit der Ruhe der Landmenschen genießt man hier ausgiebig die regionalen Köstlichkeiten.
Die Zeit, 28.09.1990, Nr. 40
Er ist dann nicht mehr allein Landmensch sondern auch Technikpionier.
Die Welt, 17.08.2000
Der Einfluß des Landmenschen auf die Entwicklung von Staat und Volk nahm mehr und mehr ab.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 472
Zitationshilfe
„Landmensch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Landmensch>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landmasse
Landmaschinenindustrie
Landmaschinenbau
Landmaschine
Landmarke
Landmesser
Landmine
Landnahme
Landnutzung
Landpartie