Landeskirchenrat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Landeskirchenrat(e)s · Nominativ Plural: Landeskirchenräte
Aussprache
WorttrennungLan-des-kir-chen-rat

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kirche Landesbischof Landessynodalausschuß Pressesprecher bayerisch berufen evangelisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Landeskirchenrat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch will sie sich in den Landeskirchenrat nicht speziell als Frau einbringen.
Süddeutsche Zeitung, 27.02.1999
Der Landeskirchenrat befaßt sich gegenwärtig mit der Herstellung einer neuen Verfassung.
Delius, W.: Anhalt. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 9290
Für den Landeskirchenrat sei es unerträglich, dass die Jünger Jesu in der Abendmahlsszene als "trunksüchtige Homosexuelle" dargestellt werden.
Die Welt, 06.07.2000
Eine Umwandlung seines bisherigen Status als "Pfarrer zur Anstellung" in ein Pfarrdienstverhältnis auf Lebenszeit sei abgelehnt worden, teilte der Landeskirchenrat mit.
Der Tagesspiegel, 30.03.1998
Die Lutherische Landeskirche Bayerns erhält auf der Generalsynode in Ansbach eine neue Verfassung mit einem Kirchenpräsidenten und einem Landeskirchenrat an der Spitze.
o. A.: 1920. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 863
Zitationshilfe
„Landeskirchenrat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Landeskirchenrat>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Landeskirchenamt
Landeskirche
Landeskind
Landeskasse
Landesjustizverwaltung
landeskirchlich
Landesklinik
Landeskonferenz
Landeskonservator
Landeskrankenhaus