Laienrichter, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungLai-en-rich-ter
WortzerlegungLaieRichter
eWDG, 1969

Bedeutung

Jura Person, die keine juristische Ausbildung hat und als Beisitzer ehrenamtlich in der Rechtsprechung mitwirkt

Thesaurus

Synonymgruppe
Laienrichter · ↗Schöffe  ●  Geschworener  veraltet
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Berufsrichter Jury beid besetzen urteilen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Laienrichter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und diese Tendenz wird durch die Übertragung der Entscheidung auf rechtsunkundige Laienrichter geradezu unumkehrbar.
Süddeutsche Zeitung, 29.07.1999
So muß ich ihm zustimmen in der negativen Beurteilung der Laienrichter.
Die Zeit, 13.11.1964, Nr. 46
Gegen den Laienrichter hatte er selbst schon mal ermittelt - wegen Brandstiftung.
Bild, 08.02.2001
Hans war in den Jahren, in denen wir nicht zusammenlebten, als Laienrichter beim Entschädigungsamt tätig gewesen.
Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 251
Nicht nur war mit der Massierung von Laienrichtern die Gefahr von häufigen Fehlurteilen heraufbeschworen.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3777
Zitationshilfe
„Laienrichter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Laienrichter>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Laienpriester
Laienprediger
Laienorchester
Laienmusiker
Laienkünstler
Laienschaffen
Laienschauspieler
Laienschwester
Laienspiel
Laienspielgruppe